Social Media News und Content mit Mehrwert

Die Social Places Wochenshow ist ein wöchentlicher Podcast mit News und Infos rund um Social Media. Hier kannst du die Inhalte aber auch gerne lesen.

Und für den ganz schnellen Überblick habe ich alle Infos auch in einer Infografik zusammengestellt.

Facebook

Offizielle Nutzerzahlen von Facebook

Diese Woche beglückt uns Facebook wieder mit neuen Nutzerzahlen. Und da gibt es für uns die fast unvorstellbare Zahl von 31 Millionen Menschen, die in Deutschland Facebook aktiv nutzen. Das sind die neuesten offiziellen Zahlen von Facebook, die Allfacebook wie immer wunderbar für uns zusammengestellt hat.

Facebook Ads erreichen 3 Millionen mehr Menschen als es gibt

Der australische Publisher Ad News hat sich mit den Zahlen von Facebook etwas genauer auseinandergesetzt. Ad News fand heraus, dass die geschätzte Reichweite von Facebook bei der Anzeigenschaltung häufig viel zu hoch ausfällt. Verglichen wurde die Einwohnerzahl der Zielgruppe 20-29 Jährigen eines Landes, mit der Zahl die Facebook als Reichweite angibt. In Deutschland liegt diese Zahl um fast 30 % über der eigentlichen Einwohnerzahl gleichen Alters.

So sind hier 9,2 Millionen Twens registriert, und die von Facebook geschätzte Zahl liegt bei 12,2 Millionen. Was ist da los? Facebook versucht natürlich diese Situation zu erklären. So werden zum Beispiel auch die Menschen mit einbezogen, die zwar nicht in dem Land leben, sich aber gerade in dem jeweiligen Land aufhalten. Sicherlich fallen mir da noch ein paar Erklärungen mehr dazu ein. Wie zum Beispiel doppelte Facebook-Profile, Fake-Accounts und die Angabe eines falschen Geburtsjahres usw.. Aber trotzdem lässt gerade diese riesige Diskrepanz einen faden Beigeschmack zurück. Mehr Informationen dazu bekommst du im Beitrag von Onlinemarketing.de

Wir wollen aber doch nicht zu kritisch mit Facebook umgehen. Frei nach dem Motto „Große Macht bedeutet auch große Verantwortung“ ist Facebook ja ständig bemüht uns die Zeit auf Facebook so schön wie möglich zu machen. Sowohl für die Administratoren, als auch für den User. So bietet Facebook zum Beispiel den Unternehmen einige Tools an, die eigentlich die Arbeit erleichtern sollen. Aber sind wir mal ehrlich, da verliert man so manches mal fast den Überblick.

Deshalb habe ich diese Woche gleich drei Guides für dich, die dir einen besseren Überblick über die einzelnen Tools verschaffen:

Der Guide zum Facebook Business Manager: Wann nutzen? Wann nicht? Wie einrichten?“

Guide zum Facebook Seitenmanager: die eigene Seite am Smartphone verwalten

Serie: Facebook-Anzeigen für Einsteiger 3. Teil

Facebook Deal Musikindustrie

Manchmal ist es auch gar nicht einfach es Jeden recht zu machen. Auch für Facebook nicht. Facebook hat der Musikindustrie einen riesigen Deal vorgeschlagen. So schreibt es die Süddeutsche am Montag. Es soll wohl um 100 Mio. Dollar gehen. Und die Frage, die die Süddeutsche in diesem Artikel stellt ist, ob die Deals mit Facebook für den Pop ein Teufelspaket sind. Ich bin gespannt, ob der Deal wirklich zustande kommt. Und wenn ja, in welchem Umfang eine kostenlose Nutzung für den User möglich sein wird.

Facebook Donate Button und Spendenaufruf

Aber nicht nur Facebook selbst versucht Gutes zu tun. Facebook möchte auch dir den Weg, selbst Gutes zu tun, in Zukunft verkürzen. Deshalb gibt es jetzt den Donate-Button für Non-Profit-Organisationen zukünftig auch in Europa. Der Spenden-Button funktioniert genauso wie der Call-To-Action Button. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit einen Spenden-Aufruf zu starten. Dies gilt aber nicht nur für Non-Profit-Organisationen. Mehr Informationen bei Allfacebook.

Instagram

Instagram Live nutzen

Geht Live (wenn nicht jetzt, wann dann). Wie lange bleibt die hohe Sichtbarkeit von Instagram Live noch bestehen? So lautet ein Beitrag von Futurebiz diese Woche. Oder soll ich lieber Aufruf sagen? Ja, ich denke auch, dass dies wirklich eine wunderbare Möglichkeit ist, auf sich aufmerksam zu machen. Nur hat diese Sache leider einen Haken, und diesen sieht Futurebiz selbst. Denn je mehr Accounts Instagram Live verwenden, desto enger wird der Platz in den vorderen Reihen. Aber auch hier gilt, überzeuge mit wertvollen Content. Deine Fans werden es dir danken.

Instagram Stories in Facebook

Aber so wie es aussieht geht Facebook mit Instagram hier einen Schritt weiter. Es ist kein Geheimnis, dass die Instagram Stories boomen, was man allerdings von den Facebook-Stories nicht behaupten kann. Und das soll sich jetzt ändern. Laut Allfacebook gibt es einen Test, dass die Instagram Stories auch auf Facebook geteilt werden können. Ich bin gespannt, wie hier die weitere Entwicklung läuft, aber ich muss auch zugeben, dass ich kein Fan davon bin, alle_Content 1 zu 1 auf den unterschiedlichen Plattformen zu verteilen.

Twitter bleibt bei 140 Zeichen

Und ich finde auch, dass jede Plattform so ihren ganz eigenen Reiz hat. So wie Twitter, zum Beispiel. Hier kam diese Woche die gute Nachricht auf Internetworld.de, dass die Beschränkung auf 140 Zeichen weiterhin bestehen bleibt. Und das ist auch gut so. Not macht schließlich erfinderisch, auch wenn es sich hierbei nur um eine begrenzte Anzahl an zur Verfügung stehenden Zeichen handelt.

WhatsApp Nachrichten zurückholen

Und manchmal ist es einfach auch besser etwas Weniger zu sagen als zu viel. So ging es vielen von uns ja schon in der Vergangenheit auf WhatsApp. Nachricht losgeschickt und dann: Falsche Gruppe, falscher Empfänger, Autokorrektor usw. Dies hat uns schon so manche vergnügliche Stunde beschert. Andererseits aber auch das ein oder andere Drama ausgelöst. Und damit soll jetzt bald Schluss sein. Laut Curved kann WhatsApp Nachrichten bald wieder zurückholen. Angeblich werden die Server schon dafür vorbereitet.

Google My Business

Eine coole Neuigkeit gibt es auch von Google diese Woche. Dort ist es ab sofort möglich deine My Business Einträge direkt in der Google Suche zu editieren. Du siehst, es ist also mal wieder an der Zeit dich selbst zu googlen. Wichtig ist nur, dass du dafür eingeloggt bist und du wirst sehen, schon kannst du loslegen.

Nützlicher Content

Um eine Sache kommen wir aber in Social Media diese Woche überhaupt nicht rum, und das wird sich nächste Woche bestimmt auch nicht ändern. Es geht um die anstehende Bundestagswahl. Das Netz ist voll davon und wir können zuschauen, wie sich Politiker und Parteien in Social Media durchschlagen.

Ich distanziere mich für diese Woche bewusst davon, da ich mit diesem Podcast Menschen dabei helfen will, Social Media für ihr Produkt oder ihr Projekt zu nutzen. Und ich denke, dass dabei eine Wahlkampfanalyse nicht unbedingt hilfreich ist.

Hilfreich ist viel mehr ein Artikel mit dem Titel Nützlicher Content: Der Klebstoff, der dich mit deinem Publikum verbindet“, von Tanja Josche auf Zielbar.de. Der Titel allein sagt für mich schon alles aus, und ich hoffe auch bei dir regt sich da ein positives Gefühl.

Ich möchte dir diesen Artikel wirklich gerne als Lektüre ans Herz legen, weil er wunderbar zusammenfasst, um was es bei nützlichen Content wirklich geht.

Deshalb wünsche ich dir und auch mir selbst, dass wir in der kommenden Woche nicht nur Content um des Contents Willen produzieren, sondern einen wirklichen Mehrwert schaffen.

In diesem Sinne hören wir uns kommende Woche am Freitag, genau pünktlich zum Herbstanfang. Ich bin gefühlt zwar schon mittendrin im Herbst, aber auch positiv gestimmt und freue mich darauf, was dieser golden Herbst für uns bereit hält.

Kreative Ideen im bewegten Social Media Marketing

Social Media ist immer in Bewegung, und es ist immer was los, und das bleibt auch in der 36 Kalenderwoche so. Deshalb hier die aktuellen News, Tipps und Infos rund um dein Social Media Marketing.

Facebook

Reichweiteneinbruch bei Facebook

Allerdings gibt es diese Woche leider nicht ganz so gute Nachrichten für uns von Facebook. Diese betreffen weniger aktuelle Änderungen als viel mehr die Reichweite, die du mit deinen Posts erreichen kannst. Und da sieht es, so schreibt es Onlinemarketing.de, diese Woche wirklich nicht gut aus. Laut einer aktuellen Analyse von BuzzSumo zeigt sich, dass seit Januar die sogenannte Engagement Rate der Postings um 20 Prozent gesunken ist. Und das ist wirklich ein Wort. Am härtesten trifft es die Bild-Posts, danach kommen die Link-Post und am wenigsten hart trifft es die Videos. Der Grund für diese Veränderung ist der stetig zunehmende Strom an Content. Fast jedes Unternehmen ist inzwischen bei Facebook und jeder will gesehen werden. Da aber natürlich der Platz im Newsfeed und auch die Aufmerksamkeit deiner Fans begrenzt sind, muss Facebook stetig die Reichweite der Seitenbetreiber reduzieren. Das ist nicht schön, aber auch nachvollziehbar. Als Lösung für dieses Problem bieten sich unterschiedlich Wege an.

Zum Ersten könntest du mehr Videos produzieren. Vielleicht sind ja auch Live-Videos für dich eine Alternative, in denen du etwas dich und dein Projekt erzählst.

Facebook-Anzeigen für Einsteiger – Teil 2

Die andere Möglichkeit ist es etwas Geld in die Hand zu nehmen und in Facebook-Werbung zu investieren. Hierzu habe ich ja letzte Woche schon auf eine Serie „Facebook Anzeigen für Einsteiger“ von Basic Thinking hingewiesen. Diese Woche ist der zweite Teil dazu erschienen. Vielleicht ist das ja für dich die richtige Möglichkeit, um auf dich aufmerksam zu machen und mehr Menschen auf Facebook zu erreichen.

Potenzial Facebook Messenger

Oder du versuchst nach kreativen Lösungen zu suchen, und bist somit der Masse einen Schritt voraus. Wenn man das macht, was nicht alle machen, hat man schließlich auch eine gute Chance aus der Masse herauszustechen. Ich hätte da zum Beispiel den Facebook-Messenger als Idee für dich. Social Media Doktor hat diese Woche einen Artikel darüber veröffentlicht, warum der Facebook Messenger enormes Potential für dein Marketing bietet. Vielleicht kannst du ja das ein oder andere davon übernehmen. Ich kenne das bereits von einigen Restaurants, bei denen du nicht mehr anrufst, sondern wesentlich mehr Chancen auf einen Tisch hast, wenn du versuchst diesen über den Messenger zu reservieren. Also sei auch hier offen und lade vielleicht auch mal deine Kunden ein, mit dir über den Messenger zu kommunizieren.

Außerdem versucht ja auch Facebook diesen Prozess zu unterstützen und sendet eine Push-Nachricht an deine Seiten-Besucher, wenn du gerade als Admin online bist. So wird der Nutzer aufgefordert direkt Kontakt zum Unternehmen aufzunehmen. Allfacebook hat darüber diese Woche einen Beitrag veröffentlicht und zeigt darin auch noch andere Möglichkeiten auf, wie du den Messenger für dich nutzen kannst. Zum Beispiel mit Sponsored Messages, oder wie du automatische Antworten hinterlegen kannst, wenn dir ein Nutzer zum Beispiel außerhalb deiner Arbeitszeit schreibt.

So ist es im Leben, und nicht nur in Social Media geht die eine Tür zu und die Andere auf. Wichtig ist es nur, dass auch wir immer im Kopf beweglich bleiben und das ist ja schließlich auch nicht das Schlechteste und hält jung.

Instagram

Ja, ich will ja kein Miesepeter sein, aber auch von Instagram gibt es nicht so tolle Nachrichten diese Woche. Instagram hatte ein Datenleck. Und obwohl die E-Mail-Adressen und Telefonnummern nicht öffentlich sichtbar sind, waren diese Daten aufgrund eines Programmierfehlers trotzdem im Internet für jeden zugänglich. Laut Instagram waren wohl die Passwörter nicht davon betroffen.

Was ist zu tun? Falls du es bis jetzt noch nicht gemacht hat, solltest du auf jeden Fall die zweistufige Authentifizierung in deiner App aktivieren. Über genauere Hintergründe hat t3n einen ausführlichen Beitrag veröffentlicht.

Snapchat

Erfreulicheres gibt es diese Woche Snapchat zu berichten. Mit der Aktion „Mit mir 90 Prozent“ sollen junge Wahlberechtigte dazu motiviert werden, zur Bundestagswahl zu gehen. Entstanden ist die Aktion eigentlich durch eine private Initiative, die sich für mehr Wahlbeteiligung bei jungen Menschen einsetzt, und auch darüber aufklären will, was Demokratie eigentlich bedeutet, und dass diese nicht selbstverständlich ist. Seit letztem Wochenende gibt es einen Snapchat Geofilter zum Wahlkampf. Aber diese Aktion findet selbstverständlich nicht nur auf Snapchat, sondern in allen sozialen Medien. unter dem #machdeinkreuz und #mitmir90prozent, statt. Aber gerade für diese Zielgruppenansprache ist natürlich Snapchat prädestiniert. Wenn du mehr zu diesem Thema wissen möchtest, kannst du das im Artikel auf onlinemarketing.de nachlesen. Den Link, sowie alle anderen Links zu den hier erwähnten Beiträgen, findest du in den Show-Notes.

WhatsApp

Letzte Woche war ja WhatsApp das erste Mal Thema hier in der Social Places Wochenshow, und es scheint mir, dass der Messenger-Dienst uns auch noch für die nächste Zeit begleiten wird. Dabei wurde gerade mal offiziell bekannt, dass sich WhatsApp wohl zukünftig den Unternehmen öffnen wird, und es möglich ist verifizierte WhatsApp Profile für Unternehmen zu eröffnen. Diese Woche kam die Information von Onlinemarketing.de, dass WhatsApp für Business-User kostenpflichtig wird. Das bedeutet im Klartext, dass WhatApp den Unternehmen Business-Tools zur Kommunikation mit ihren Kunden zur Verfügung stellen wird, diese aber kostenpflichtig macht. Anders als beim Facebook-Messenger finanziert sich WhatsApp nicht über Werbung, sondern über ein Bezahl-Modell.

Dass sich in Richtung Unternehmenskommunikation auf WhatsApp viel tut, zeigt ein Beitrag auf Businesstraveller.de. Demnach können ab dem 11. September die Passagieren von KLM Royal Dutch Airlines ihre Fluginformationen über WhatsApp erhalten. Das Social media Team der Fluggesellschaft steht in zehn verschiedenen Sprachen rund um die Uhr zur Verfügung. Wir können also auch hier gespannt in die Zukunft blicken und uns jetzt schon kreative Ideen überlegen, wie wir vielleicht WhatsApp für unsere eigenen Projekt nutzen können.

YouTube

Auch diese Woche ist bei YouTube wieder Bewegung drin. Die Plattform bietet zukünftig die Möglichkeit auch einzelne Gesichter auf YouTube zu verpixeln. Nach dem Upload schlägt YouTube Gesichter vor, welche dann markiert werden können und somit im Video nach der Veröffentlichung verpixelt erscheinen. Mehr Informationen dazu findest du auf netzpolitik.org.

Social Places Online-Test

Das waren die News von den Plattformen für diese Woche. Aber auch ich habe mir diese Woche wieder mal was Schönes für dich einfallen lassen. Also ehrlich gesagt habe ich es mir nicht nur gerade mal eben so diese Woche ausgedacht, sondern habe schon eine ganze Zeit daran herum getüftelt. Aber jetzt ist es endlich soweit. Um dein Social Media Marketing noch entspannter und leichter zu machen, habe ich einen Online-Test erstellt in dem du überprüfen kannst, welches Social Media Network für dich und dein Projekt das richtige ist. Das Ganze passiert unter Berücksichtigung deiner individuellen Zielgruppe, deinen persönlichen Bedürfnissen und deinen Zielen.

Den Zugang zu dem Online-Test bekommst du hier. Ich bin schon gespannt, wie dir der Test gefällt. Auf jeden Fall wünsche ich dir jetzt schon mal viel Spaß dabei.

Ausblick für die kommende Woche

In der kommenden Woche wartet am Mittwoch der Tag des positiven Denkens und der Glückskeks-Tag auf uns. Falls dir also noch der notwendig Content fehlt, da lässt sich doch bestimmt was draus zaubern.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine positive Social Media Woche!

Totgesagte leben länger – auch in Social Media

Totgesagte leben länger war der Titel eines Blogbeitrags, den ich letzte Woche hier erwähnt habe. Es ging in dem Artikel um Snapchat und warum wir das Netzwerk noch nicht abschreiben sollten. Diese Woche ist mir ein ähnlicher Artikel über dem Weg gelaufen. Allerdings ging es darin nicht um Snapchat, sondern um Facebook. Jugendliche nutzen Instagram & Snapchat in zunehmendem Maße – Facebook auf absteigendem Ast, so lautet der Titel des Beitrages auf Onlinemarketing.de, der sich mit der Nutzung der Sozialen Netzwerken von Jugendlichen befasst. Eine Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest zeigt, dass immer weniger Jugendliche Facebook nutzen. Die Kommunikation unter Jugendlichen findet stattdessen an erster Stelle in WhatsApp statt, gefolgt von Instagram und Snapchat. Auch in diesem Artikel steht, dass Snapchat häufig unterschätzt wird. Außerdem gibt es immer noch einen entscheidenden Unterschied zwischen Snapchat und Instagram. Bei Instagram handelt es sich ja bekanntermaßen um ein Bildernetzwerk. Snapchat stellt für den User allerdings vorrangig einen Messengerdienst dar, auf dem vorwiegend mit Freunden kommuniziert wird. Da ich selbst Mutter von zwei 16. und 17. jährigen Jugendlichen bin, kann ich dies nur bestätigen. Bei uns Zuhause jedenfalls steht natürlich nach WhatsApp, Snapchat direkt an zweiter Stelle. Daran konnten die Instagram Stories bisher auch nicht rütteln.

Facebook

Aber deswegen Facebook auf den absteigenden Ast zu verbannen, sehe ich doch als etwas übertrieben an. Sicherlich ist Facebook immer noch das Netzwerk Nummer Eins und deshalb schauen wir gleich mal auf die News der Woche von Facebook

Audio Broadcast

Und da gibt es tatsächlich diese Woche eine interessante Neuerung die mir sehr gut gefällt. Ab sofort ist es in der mobilen Version möglich einen Audio-Live-Stream zu starten. Dies bietet sich natürlich für Podcasts an und aber auch für Live-Videos, wenn die Verbindungsqualität zu schlecht ist. Allfacebook hat ein ausführlichen Tutorial dazu veröffentlicht. Ich bin gespannt, ob und vor allem wie diese Funktion genutzt wird.

Facebook Werbeformat

Aber für Facebook ist es nicht nur wichtig, ständig neue Möglichkeiten um miteinander in Kontakt zu treten, zu schaffen, Sondern auch bereits bestehende Möglichkeiten müssen von Zeit zu Zeit überdacht werden. So gab Facebook diese Woche bekannt, dass ab dem 15. September mehrere Boost-Funktionen als Werbeformat nicht mehr verfügbar sein werden. Facebook behält die gängigen Formate bei und streicht die eher außergewöhnlichen Formate, wie z.B. Bewerben von Video Playlist oder geteilte Kommentare. Wenn du mehr dazu wissen möchtest, hat Allfacebook einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht.

Facebook Anzeigen

Hier noch ein Tipp für Alle die sich mit Facebook Anzeigen näher beschäftigen möchten. Basic Thinking veröffentlichte diese Woche den ersten Teil einer Serie: Facebook-Anzeigen für Einsteiger. Diese Serie soll jeden den leichten Einstieg in die Facebook Werbe-Welt ermöglichen.

Facebook Themen Tab

Die Wahl steht vor der Tür und die Politiker befinden sich im siebten Social Media Himmel. Eins steht sicher fest, Social Media ist aus der Wahl nicht mehr weg zu denken. Facebook hat nun eine neue Funktion für Parteien und Politiker vorgestellt, mit der diese sich und vor allem ihre Positionen und Inhalte auf Facebook besser präsentieren können. Allfacebook hat dieses Tool genauer durchleuchtet und sowohl für Wähler, als auch für Politiker als sehr sinnvoll empfunden. Wenn du dir dieses Tool genauer anschauen möchtest, findest du den Link ebenfalls in den Show-Notes.

Facebook im Kampf gegen Fakenews

Aber gerade im Anbetracht der bevorstehenden Bundestagswahl ist ja auch das Thema Fakenews sehr heikel. Doch Facebook greift auch hier diese Woche weiter durch. So kann zukünftig einigen Seitenbetreiben das Recht auf Facebook zu werben verwehrt bleiben. Und zwar die Seiten-Betreiber, die mehrfach Falschmeldungen geteilt haben, dürfen laut Facebook zukünftig überhaupt keine Werbung mehr auf Facebook schalten.

Linkvorschau

Um Fake-News mehr einzudämmen hat Facebook ja in der Vergangenheit die Bearbeitung der Linkvorschau eingestellt. Einerseits verständlich, aber wir User waren nicht immer unbedingt von dieser Änderung begeistert. Nun gibt Facebook den Unternehmen die Möglichkeit bei Link-Posts das Firmen-Logo mit einzubinden. Wenn du wissen willst, wie du das Logo einbinden kannst empfehle ich dir das Tutorial von Allfacebook Die Facebook Linkvorschau mit eigenem Logo versehen. Ich habe schon mal mein Logo hochgeladen, bin aber noch nicht in den Genuss gekommen eine Linkvorschau mit meinen Logo zu sehen. Allfacebook geht es genauso und so bleibt uns nichts anderes übrig, als abzuwarten und Tee zu trinken. Bei diesen Temperaturen gerade vielleicht gar keine so schlechte Idee.

Instagram

Kennzeichnung Werbe-Posts
Mit Fake-News hat Instagram weniger Probleme dafür um so mehr mit der Kennzeichnung der Werbe-Posts. Nun steht laut W&V das Tool, das Unternehmen die Kennzeichnung von Werbe-Posts ermöglicht, zur Verfügung. Nachdem erste Test abgeschlossen sind und entsprechendes Feedback gegeben wurde, wird die Möglichkeit der Werbekennzeichnung nun einer größeren Gruppe angeboten. Wann ein Beitrag ein Werbe-Posts ist, erkannt man daran, dass ganz oben direkt unter dem Instagram-User der Hinweis auf Werbung steht.
Dass Instagram gerade in dieser Angelegenheit Gas gegeben hat, darf uns wirklich nicht verwundern. Das Schleichwerbe-Urteil gegen Rossmann, in dem die Werbekennzeichnung mit dem #ad als ungenügend eingestuft wurde, zieht Konsequenzen nach sich.
Um mehr Klarheit in die Sachlage zu bringen, haben die Medienanstalten einen Flyer mit Antworten auf Werbefragen in sozialen Medien veröffentlicht.

Instagram Stories

Letzte Woche hat Instagram uns ja mit neuen Insights für Stories erfreut. Und hat uns damit wertvolle Analyse-Möglichkeiten für die Stories, wie z.B. Impressionen, Zuschauer, Link-Klicks usw. geschenkt. Diese Woche geht’s dann gleich weiter mit den guten Nachrichten. Laut techcrunch.com können wir in naher Zukunft auch Instagram Stories vom Desktop aus posten. Der Rollout beginnt wohl ab sofort und dauert dann aber einige Monate an.

Google Maps

Neuigkeiten gibt es diese Woche auch von Google. Und zwar ist es auf Google Maps nun auch möglich, eigene Videos in die lokalen Ergebnisse einzubauen. Aktuelle geht dies zwar nur über Android-Geräte, aber ein Anfang ist schon mal gemacht. Wie du die Option nutzen kannst, und welche Videos auch zielführend sind, erfährst du auf Onlinemarketing.de.

WhatsApp

WhatsApp war ja bisher für Unternehmen immer so ein Sache und von WhatsApp selbst waren die Unternehmen ja auch irgendwie nicht so gewollt. Das soll sich jetzt ändern. Allfacebook hat für dich erste Screenshots für Verifizierte WhatsApp Profile für Unternehmen veröffentlicht. Außerdem werden die genaueren Funktionen vorgestellt. In den FAQ von WhatsApp steht der Hinweis, dass die Unternehmens-Verifizierung von WhatsApp derzeit auf einige wenige Unternehmen beschränkt ist, die an einem Pilotprojekt teilnehmen. Wie schnell diese Funktion dann auch für uns zur Verfügung steht, ist laut Allfacebook unklar. Es können schon noch ein paar Monate vergehen. Aber als kleinen Trostpflaster hat Allfacebook für uns gleich einige Optionen zusammengestellt, die Unternehmen jetzt schon nutzen können, auch wenn sich diese in einem Graubereich befinden.

YouTube

Diese Woche haben sich die Plattformen wirklich ganz schön was einfallen lassen. Aber das ist gut so, denn wenn Bewegung drin ist, wird es wenigstens nicht langweilig. Eine Plattform mit weniger Bewegung, aber dafür eine der beliebtesten Plattformen überhaupt ist YouTube. Und tatsächlich habe ich diese Woche gelesen, dass YouTube das Logo verändert und zwar das erste Mal seit 12 Jahren. Ja, Beständigkeit scheint auch seinen Wert zu haben, aber irgendwann ist es dann wohl gut. Beim YouTube Logo jedenfalls rutscht nun das Tube etwas in den Hintergrund und der Play-Button bekommt mehr Aufmerksamkeit. Aber nicht nur beim Logo ist bei YouTube nun Bewegung drin. Ich hatte bereits schon einmal in der Social Places Wochenshow darüber berichtet, dass sich YouTube zukünftig mehr und mehr zum Social Network entwickelt. Außerdem will die Plattform die Virtual-Reality-Funktionalitäten zugänglicher und einfacher machen. Mehr Infos über die Neuerungen auf YouTube bekommst du auf Internetworld.de. Und wenn du dir das neue Logo anschauen möchtest, findest du dies ab jetzt auf YouTube.

Ausblick für die kommende Woche

Das waren jetzt aber wirklich richtig viele News für diese Woche. Zum Schluss habe ich aber noch einen Tipp für deine Social-Media-Strategie von haufe.de für dich. Dieser lautet: Jetzt schon an Weihnachten denken. Recht haben sie von haufe. Das Laub fällt, und heute ist der meteorologischen Herbstbeginn, dann ist es jetzt wirklich höchste Eisenbahn, über deine Social Media Strategie fürs Weihnachtsgeschäft nachzudenken. In dem Beitrag von haufe kannst du dir jedenfalls schon mal einigen Input dafür holen.

Ich hoffe dir hat diese Episode gefallen. Wenn ja, dann freue ich mich über eine Bewertung von dir bei iTunes. Außerdem freue ich mich selbstverständlich, wenn wir uns auch auf Facebook, Twitter oder Instagram wieder hören, sehen oder lesen.
Ansonsten kannst du ab Freitag wieder die neuesten Social Media News hören und ab Montag wieder auf meinem Blog lesen. Bis dahin, lass es dir gut gehen.

Andrea

Du willst in mehr Klarheit in Social Media?

 

Dann kannst du dich hier eintragen. So erhätst du deinen gratis Zugang zum Online-Test und wöchentliche Social Media News  von mir.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest