Instagram ist eine Werbeplattform, hier darfst und kannst du natürlich auch als UnternehmerIn auftreten. Es ist ganz normal, dass sich hier Endverbrauch mit Unternehmern austauschen und letztlich natürlich auch verkauft wird – und das nicht zu wenig.

Und aus diesem Grund liebe ich Instagram. Hier bist du als UnternehmerIn willkommen. Hier darfst du als UnternehmerIn sichtbar sein, mitdiskutieren und auch für deine Produkte werben. Es ist ganz normal!

Und das finde ich gut. Das ist es doch letztlich, was die sozialen Medien ausmacht, keine flachen Werbeversprechen und ausgeklügelte Verkaufspsychologie, sondern Kommunikation auf Augenhöhe. So können neue Produkte entstehen und wahre Bedürfnisse herausgefunden werden. Hast du gewusst, dass 84 % der Instagram Nutzer mit höherer Wahrscheinlichkeit bei Kleinunternehmen einkaufen? (Quelle: Instagram)

Grundlage für deine Business-Aktivitäten auf Instagram ist aber auch ein Business-Konto. Es ist tatsächlich mit nur wenigen Klicks möglich einen Instagram Business-Account zu erstellen. Ich habe festgestellt, dass die Hürden für einen professionellen Instagram Auftritt im Kopf viel größer sind, als es die eigentliche Umsetzung wirklich erfordert.

Es sind nur wenige Schritte und mit diesem Blog-Beitrag möchte ich Klarheit schaffen und dir zeigen, wie einfach es ist deinen eigenen Instagram Business-Account zu erstellen und dadurch nicht unerhebliche Vorteile zu genießen.

Äußerliche Unterscheidungsmerkmale zwischen Instagram Business-Profil und privaten Profil

Wenn du dich auf Instagram umschaust, wird für dich auf dem ersten Blick vielleicht gar kein Unterschied zwischen einem privaten und einem Business-Profil zu erkennen sein. Aber auf den zweiten Blick gibt es doch Unterscheidungsmerkmale.

Die Kontaktmöglichkeiten

Beim privaten Instagram Profil besteht die einzige direkte Kontaktmöglichkeit darin, dass ich eine Direktnachricht versende.

Beim Instagram Business-Profil allerdings gibt es die weiteren Möglichkeiten der Kontakt-Aufnahme per Telefon oder Mail.

Die Profil-Kategorie

Die Profil-Kategorie beschreibt, was du eigentlich tust. Hier gibt es vorgefertigte Kategorien zur Auswahl.

Doch kein Unterschied?

Diese beiden Möglichkeiten kannst du als UnternehmerIn für dich nutzen. Möchtest du allerdings deine Kontaktinformation oder deine Kategorie nicht veröffentlichen, kannst du diese auch in deinem Profil verbergen.

Das heißt im Umkehrschluss, dass es passieren kann, dass ein Unternehmens-Profil auf Instagram auch nicht auf dem zweiten Blick von einem privaten Profil unterschieden werden kann.

Vorteile und Nachteile eines Instagram Business-Accounts

Auch wenn äußerlich vielleicht kein Unterschied zwischen einem privaten Account und einem Business-Account zu erkennen ist, gibt es “hinter den Kulissen” doch so einiges was ein Business-Account zu bieten hat.

Vorteile Business-Account

Beginnen wir mit den Vorteilen des Instagram Business-Account.

Kontaktbutton im Profil

Über den Profil-Bearbeiten-Button kannst du die Telefonnummer und deine E-Mail-Adresse hinterlegen.

Profil-Kategorien

Hier hast du die Möglichkeit unter mehreren vorgegebenen Kategorien auszuwählen.

Planung von Beiträgen

Über den Facebook Creator oder anderen Dritt-Anbietern kannst du Beiträge auf Instagram vorplanen.

gespeicherte Antworten

Du kannst für Fragen, die du sehr oft erhältst, gespeicherte Antworten festlegen, in dem du sie mit einer Tastenkombination abspeicherst.

sortiertes Postfach

Zur besseren Übersicht und Bearbeitung der eingegangenen Nachrichten gibt es einen „Hauptordner“, einen Ordner für „Anfragen“ und einen Ordner „Allgemeines“.

Insights

Hier erhältst du einen Überblick der letzten 7 oder 30 Tage, wie viele Konten und wie viele Interaktionen du erreicht hast.

Du kannst dann auf die jeweilige Kennzahl tippen, um eine detailliertere Aufschlüsselung zu erhalten.

Werbung schalten

84 % der Instagram Nutzer kaufen mit höherer Wahrscheinlichkeit bei Kleinunternehmen ein. (Quelle: Instagram) Durch Werbeanzeigen erreichst du mehr Nutzer und kannst so mehr Abonnenten gewinnen.

Shop

Voraussetzung für einen eigenen Instagram Shop ist ein Business-Account.

Links in Stories ab 10K Follower

Um einen Link in die eigenen Stories einzufügen, benötigst du einen Business-Account mit mindestens 10 Tsd. Follower

Nachteile Business-Account

Du siehst schon, die Liste der Vorteile ist lang. Aber natürlich stehen dem auch immer Nachteile gegenüber. Aber wie so manches bei Instagram, fallen diese erst auf den zweiten Blick auf.

keine private Nutzung

Du willst professionell auftreten, dann tu es! Das bedeutet für mich, kein Mischmasch von Privaten und Business-Profil.

Ich selbst hatte auch erst ein privates Profil auf Instagram und habe dieses dann in ein Business-Profil umgewandelt. Das hat für mich im Umkehrschluss bedeutet, dass ich meine privaten Beiträge archiviert habe, so sind diese zwar noch vorhanden, aber nicht mehr sichtbar.

Persönliches und Privates poste ich jetzt nur noch in den Stories. So werde ich für meine Follower als Person nahbarer, aber auf meinem Profil wird sofort klar, um was es bei mir geht und was man bei mir bekommt – nämlich mehr Leichtigkeit in Social Media. 💛

Eine mögliche Variante wäre es einen zweiten Account anzulegen, und so einen Account privat zu nutzen und einen Account fürs Business. Hier möchte ich dir aber UNBEDINGT empfehlen, die beiden Accounts mit unterschiedlichen E-Mail Adressen anzulegen, für den Fall, dass du mal Hilfe bei deinem Business-Account benötigst und du deinen Account-Zugang weitergeben musst. Was im ersten Moment als Kleinigkeit erscheint, kann leider zukünftig einige Probleme nach sich ziehen.

Ja zum Business-Account

Deshalb gibt es für mich nur eine Strategie für Unternehmen auf Instagram, und diese führt über den Business-Account. Du möchtest neue Kunden auf Instagram finden, dein Produkt bewerben oder auch direkt etwas verkaufen? Es ist egal, was dein primäres Ziel auf Instagram ist, wichtig dabei ist immer, dass du es klar nach außen trägst, denn das ist auf Instagram wirklich erlaubt.

So erstellst du deinen Instagram Business-Account

1. Auf Instagram registrieren

WICHTIG: Falls du schon ein privates Profil besitzt und dieses auch weiterhin behalten möchtest, registriere dich bitte mit einer anderen E-Mail Adresse nochmals neu bei Instagram. So stellst du eine getrennte Bearbeitung deiner Accounts sicher.  Du kannst nach der Registrierung in der Instagram App auch deinen neuen Account hinzufügen.

2. Ruf dein Profil auf und tippe oben rechts auf das Menü

3. Tippe auf  Einstellungen

4. Tippe auf Konto

5. Scrolle nach unten und Tippe auf “Zu professionellem Konto wechseln”

6. Tippe auf “Zu professionellem Konto wechseln”

Herzlichen Glückwunsch – und schon bist du stolze Besitzerin bzw. Besitzer eines Instagram Business-Kontos!

DEIN START AUF INSTAGRAM

Auf Instagram hast du es nicht nötig, über dein Privat-Profil zu verkaufen. Hier hast du als UnternehmerIn ganz klare Vorteile, also nutze diese auch für dich!

Wenn du das auch willst, empfehle ich dir jetzt den ersten Schritt zu gehen und am 10. März 2021 in meinem Online-Workshop „DEIN START AUF INSTAGRAM“, deinen eigenen professionellen Instagram Business-Account zu erstellen und erste Erfahrungen auf Instagram zu sammeln. Ich begleite dich persönlich und Schritt für Schritt in einer Gruppe von maximal 10 Personen. Ich freue mich darauf, dich und dein Unternehmen bei deinen ersten Schritten auf Instagram zu begleiten.

BIST DU BEREIT FÜR DEN ERSTEN SCHRITT? DANN KLICKE HIER:

Andrea