Nachdem ich mir letzte Woche eine kleine Oster-Pause gegönnt habe geht es diese Woche gleich mal wieder richtig los mit den Social Media News.

Und ich beginne, wie sollte es anders sein, natürlich mit Facebook. Um dieses Thema kommen wir ja alle zur Zeit wirklich nicht rum. Deshalb steige ich gleich mal beim aktuellen Stand des Datenskandals um Facebook ein.

Facebook

So wurde zum Beispiel diese Woche bekannt, dass es rund 310.000 deutsche Nutzer sind, die ebenfalls vom Cambridge Analytica Datenskandal betroffen sein könnten. Insgesamt stieg die Zahl der betroffenen User auf 87 Millionen weltweit an. Außerdem räumt Facebook jetzt auch ein, dass Facebook bereits seit 2015 über den Datenmissbrauch Bescheid wusste. Facebook gab diesen Fehler zu und setzt jetzt natürlich einiges daran, das Vertrauen der Nutzer wieder zu gewinnen.

So wurde zum Beispiel am Mittwoch die Möglichkeit abgeschafft, dass man nach Usern über die Telefonnummer oder auch die E-Mail-Adressen suchen kann. So schreibt es Horizont.

Privatsphäre-Einstellungen

Außerdem wurden die Privatsphäre-Einstellungen überarbeitet und so soll dem Nutzer zukünftig die Übersicht über die eigenen Daten leichter gemacht werden. So kann er, selbst die Kontrolle über seine Daten zu behalten, die er preis gibt und welche nicht. Ebenfalls gefunden bei Horizont.net.

Facebook beendete Zusammenarbeit mit Drittanbietern

Und Facebook beendete die Zusammenarbeit mit Drittanbietern. Das heißt im Klartext, dass die Daten die für Werbezwecke zur Verfügung standen in der Vergangenheit nicht nur von Facebook selbst stammten, sondern auch von anderen Anbietern. Innerhalb der EU wird de Umstellung rechtzeitig zum Inkrafttreten der DSGVO erfolgen. Der Datenschutzgrundverordnung die Ende Mai in Kraft tritt. Näheres hierzu findest du bei Allfacebook.

Custom Audiences

Und noch eine Änderung wird es im Bezug auf den Datenschutz bei Facebook geben. Es soll eine Verschärfung bei Datei-Uploads bei den Custom Audiences geben. Bei den Custom Audiences lädt der Werbetreibende Daten zu Facebook hoch, zum Beispiel die Newsletter-Abonnenten Liste. Facebook versucht dann durch Abgleiche die Facebook Nutzer zu identifizieren und stellt diese als Zielgruppe zur Verfügung. Allfacebook hat zu diesem Thema auch einen ausführlichen Blog-Beitrag geschrieben.

Reaktionen von Werbetreibenden und User auf den Skandal

Ja, in der letzten Wochenshow hatte ich bereits darüber berichtet, dass erste Werbetreibende ihr Budget für Facebook Werbung eingefroren haben. Letzte Woche wurde dann auch die Diskussion lauter, wo überhaupt die Verantwortung der Werbetreibenden bei dem Datenskandal liegt.

Der User selbst begrüßt jedenfalls diesen Werbeboykott, das kam jedenfalls bei einer Umfrage unter deutschen Facebook-Nutzern vom Marktforschungsinstitut Impact & Emotions für Horizont Online heraus.

Was aber bei dieser Umfrage meiner Meinung nach noch interessanter ist, sind die Konsequenzen die der User selbst aus dem Skandal ziehen würde. Gerade mal knapp 6 % der Befragten gaben an, dass sie ernsthaft darüber nachdenken das eigene Facebook Profil zu löschen. 12 % könnten sich immerhin vorstellen, dass dieser Schritt notwendig sein könnte. Die restlichen 82 % wollen auf Facebook bleiben. Mehr Informationen zu der Umfrage erhältst du bei horizont.net

Soweit der Stand der Dinge. Ich werde auch immer wieder gefragt, ob es sich denn überhaupt noch lohnen würde auf Facebook in der Unternehmenskommunikation zu setzten. Ich kann diese Frage nach aktuellem Stand nur mit einem ganz klaren „Ja“ beantworten. Wie sich die Dinge weiter entwickeln wird sich zeigen, aber wir wissen ja alle nicht, was auf uns zukommt und letztlich bin ich immer der Meinung, man sollte die Zukunft lieber mitgestalten als angstvoll in seiner Komfortzone zu sitzen und nur zuzuschauen. Ob sich dies als Fehler herausstellt wird sich zeigen, aber auch das ist nicht schlimm, denn aus Fehlern lernt man letztlich immer.

Blick in die Zukunft von Facebook

Fakt ist, dass Mark Zuckerberg am 11. April im US-Kongress aussagen wird und was sich sonst noch so entwickelt werden die nächsten Wochen zeigen. Dass Facebook allerdings erst einmal wieder einen Gang zurückschaltet, sieht man nicht nur in den Bemühungen um mehr Datenschutz für die User, sondern auch daran, dass Facebook die Präsentation des smarten Lautsprechers verschiebt. Eigentlich sollte er zur Entwicklerkonferenz F8 vorgestellt werden, aber auch hier will man den Lautsprecher erst noch einmal bezüglich dem Datenschutz intensiv eine Prüfung unterziehen.

 

Instagram

Instagram API Schnittstelle

Aber von dem Datenskandal bei Facebook bleibt auch Instagram nicht bewahrt.

So wurden letzten Freitag API-Schnittstellen limitiert. API-Schnittstellen machen eine Kommunikation zwischen Dritt-Anbieter-Apps und Instagram möglich. Laut Allfacebook handelt es sich dabei um veraltete Instagram-API die sowieso in naher Zukunft abgeschaltet werden sollten. Das Ganze kam wohl für alle beteiligten ohne Vorwarnung und recht plötzlich. Instagram äußerte sich nicht zu der plötzlich vorgenommenen Limitierung. Wir können aber davon ausgehen, dass einige Analyse- und Community Management Tools in den nächsten Tagen Probleme haben werden. Diese Änderungen wurden aber wohl ebenfalls zum Schutz der Nutzerdaten auf Instagram vorgenommen.

Mehr Infos zu den Instagram API-Schnittstellen habe ich auf Allfacebook und auf Onlinemarketing.de gefunden.

Instagram Storie Ads

Gute Neuigkeiten gibt es aber von den Instagram Storie Ads. Diese können nämlich ab sofort automatisch erstellt werden. Da es sich ja bei den Storie Ads um ein anderes Format handelt, nimmt Instagram die eigentliche Anzeige als Grundlage und erstellt einen passenden Hintergrund dazu. Der Text erscheint dann unter dem Bild und über Swipe nach oben erscheint dann auch der Link. Mehr Infos zu den Instagram Storie Ads findest du auf Allfacebook.de.

Instagram Feed

Auch wenn ich es schon mal in der letzten Wochenshow erwähnt hatte, möchte ich das Thema Instagram Algorithmus auch heute noch einmal aufnehmen, weil in den vergangen zwei Wochen auch einiges darüber geschrieben wurde. Letztlich geht man davon aus, dass sich Instagram dann doch dem Druck der User gebeugt hatte, deren Proteste ja bezüglich des Instagram Feeds in den letzten Monaten immer lauter wurden.

Es soll zukünftig einen „New Posts“ Button geben, mit dem sich manuell der Instagram-Feed von dir aktualisieren lässt.

Außerdem werden aktuellere Posts vom Algorithmus weiter oben angezeigt. Es soll aber nicht bei diesen beiden Änderungen bleiben, sondern der Algorithmus soll auch weiter optimiert werden. Über das was da genau passiert, halte ich dich selbstverständlich in meiner Wochenshow auf dem Laufenden. Mehr Infos zum neuen Algorithmus gibt es bei Basic Thinking

Linked IN

Und wenn du im B to B Bereich unterwegs bist, habe ich noch etwas schönes auf Basic Thinking für dich gefunden. Dort gibt es nämlich 13 Tipps für ein erfolgreicheres LinkedIn Profil für dich. Also ich werde mir das auf jeden Fall mal genauer anschauen und mein leider etwas verwaiste Profil auf LinkedIn mal etwas in Schuss bringen.

In der letzten Zeit habe ich mich auch schon etwas intensiver um mein Xing Profil gekümmert und ich muss sagen, dass das eigentlich auch wirklich Spaß gebracht und neue nette Kontakte.

Pinterest

Pinterest-Studie

Interessantes gibt es diese Woche auch von Pinterest zu berichten. Denn Pinterest veröffentlichte eine Studie, aus der hervor geht, dass Pinner ihre Kaufideen zu 60 % bei Pinterest finden würden, zu 48 % bei Suchmaschinen und zu 35 % auf den Social Media Plattformen. Außerdem gaben 72 % der befragen Pinterest-User an, dass Pinterest sie zum Kauf inspirieren würde, obwohl sie gar nicht auf der Suche nach einem bestimmten Produkt waren. Die vollständige Infografik zu diesem Thema und mehr Hintergrundinfos gibt es bei Onlinemarketing.de

Und wenn du jetzt auch auf Pinterest loslegen willst, habe ich noch einen interessanten Blog-Beitrag zu den optimalen Pin-Größen auf Kaleidocom.at gefunden. Denn auch Pinterest ist ständig in Bewegung und so wie es aussieht betrifft das nun auch die Bildgrößen. Wo bisher 2:3 oder länger das optimale Format war, gilt jetzt quadratisch bis 2:3 als empfohlen. Die Empfehlung für 2018 ist also 600 x 900 px. Mehr Infos zu den Pinterest Bildgrößen gibt es bei Kaleidocom.at

Snapchat

Und Snapchat geht nun mit seinen ersten TV-Spot in die Offensive.Sicherlichkein schlechter Moment, wenn man bedenkt in welcher Krise der Facebook-Konzern gerade steckt. Snapchat möchte ja nicht nur die ganz Jungen User ansprechen sondern am liebsten würde das Unternehmen sich zur Plattform für die ganze Familiemausern. Dafür will es jetzt die ältere Generation hintermFernsehervorholen undzeigtim Clip was man alles tolles mit Snapchat anstellen kann.

Ich habe mich gleich mal anstecken lassen und wieder mal einige Zeit auf Snapchat verbracht.

Der TV Spot wird zunächst nur in den USA zu sehen sein. Mehr Infos dazu und den Spot selbst findest du auf Horizont.

YouTube

Und YouTube legt jetzt auch einen Zahn zu. Allerdings hat sich Plattform dazu entschieden den Bezahlservice zu pushen. Dazu hat sich YouTube überlegt, einfach die Fans, die die Plattform als Musikstreamingdienst nutzen und stundenlang Playlists hörensoviel mit Ads zu nerven, bis sie freiwillig bezahlen.Der Bezahlservice soll dann exklusive Playlists und Videos bieten. Mehr Infos dazu gibt es auf Onlinemarketing.de.

Und das waren sie schon die aktuellen News von den Social Media Plattformen. Wenn du jetzt noch mit der ein oder anderen Plattform liebäugelst, aber noch nicht genau weißt, ob sie das richtige für dich ist, kannst du ja mal auf dem aktuellen Social Media Spickzettel schauen. Darauf sind nämlich die wichtigsten Zahlen von Facebook, Instagram, Pinterest, Twitter, LinkedIn, YouTube und Snapchat veröffentlicht.

Und wenn du dir noch überhaupt nicht sicher bist wie es für dich in Social Media weitergehen soll und du dich nach einen Fahrplan sehnst, mit dem du locker durch den Social Media Dschungel kommst kann ich nur den Online-Workshop-Tag für deine Social Media Strategie empfehlen. Link zur Anmeldung ebenfalls in den Shownotes.

Und das war´s jetzt wirklich von mir. Du siehst es bleibt spannend in Social Media und wenn du wissen willst wie es weiter geht sei auch nächste Woche wieder bei meiner Social Places Wochenshow dabei, so bleibst du immer auf dem Laufenden.

Bis dahin machs gut

Tschüß

 

Andrea

Andrea

Hallo, ich bin Andrea und berichte hier jede Woche über die aktuellen Infos und News rund um Social Media.
Andrea

News aus dem Social Media Dschungel

Mit dem Eintrag deiner E-Mail erhältst du Informationen und Angebote rund um Social Media.

Du hast dich erfolgreich angemeldet.