Podcast Transkript der SOCIAL PLACES WOCHENSHOW – Episode SPW056

Hallo und herzlich willkommen zur aktuellen Ausgabe meiner Social Places Wochenshow. Hier gibt es die News und Infos aus meiner Social Media Welt – mein Name ist Andrea.

Ich freue mich sehr – diese Woche gibt es schon die zweite Woche in Folge die Social Places Wochenshow, und ich kann sagen, ich habe mich so richtig darauf gefreut, wieder eine aktuelle Ausgabe der Wochenshow aufzunehmen.

Diese Woche habe ich nämlich meine eigene Social Media Strategie zum Schwerpunktthema meiner Arbeit gemacht. Ja, es ist ja leider so, dass die eigenen Inhalte manchmal zu kurz kommen. Das heißt, in meiner täglichen Arbeit kümmere ich mich sehr häufig in erster Linie um meine Kundenaufträge. Diese bestehen aus dem Beraten in Social Media Fragen bis hin zum Veröffentlichen von Beiträgen für Kunden.

Ja, und dabei fällt mir, wie bereits gesagt, dann manchmal der eigene Content hinten runter. Was mich übrigens außerordentlich unzufrieden macht, weil ich natürlich gerne mit euch in Kontakt bin. Also nicht nur hier über diesen Podcast, sondern natürlich auch über diverse Social Media Kanäle.

Deshalb habe ich, wie gesagt, mein eigenes Social Media zum Chef-Thema ernannt und mir wirklich mal meine eigene Social Media Strategie aufgesetzt bzw. sie kritisch begutachtet. Und ich kann dir sagen, das hat wieder mal so richtig Spaß gemacht.

Eine gute Social Media Strategie besteht für mich übrigens aus fünf Schritten und ist nicht mit einer Content-Strategie gleichzusetzen. Vielmehr ist die Content-Strategie ein Teil meiner Social Media Strategie – aber dazu gleich mehr.

Schritt 1 – Festlegung der eigenen Ziele

Der erste Schritt einer guten Social Media Strategie beginnt für mich mit der Festlegung der eigenen Ziele. Das heißt:  Was will ich denn mit Social Media überhaupt erreichen? Warum bin ich überhaupt mit meinem Unternehmen in Social Media unterwegs? Will ich ein Produkt verkaufen? Einfach nur mehr Bekanntheit erreichen?

In meinem Fall zum Beispiel ist mein Ziel möglichst viele Netzwerke auszutesten und zu bespielen. Diese auszuprobieren und in Echtzeit kennenzulernen. Das ist mir total wichtig – vor allem auch für meine Arbeit. Da ich ja auch mit meinen Kunden zusammen ihre Social Media Strategien erstelle und sie bei der Umsetzung berate.

Schritt 2 – Auswahl der richtigen Kanäle

Und damit sind wir auch schon beim zweiten Schritt angelangt. Die Auswahl der richtigen Kanäle unter Berücksichtigung der eigenen Ziele, die ja bereits im ersten Schritt festgelegt wurden. Ganz wichtig dabei: Auch die eigenen Ressourcen zu beachten. Mit Ressourcen meine ich nicht nur die finanziellen Ressourcen, sondern auch die zeitlichen Ressourcen. Gerade die vorhandenen zeitlichen Ressourcen sind bei den kleinen Unternehmen und Einzelunternehmern besonders zu berücksichtigen.

In möglichst vielen Social Media Kanälen vertreten zu sein bedeutet entweder viel Zeit oder viel Geld zu investieren. Nämlich dann, wenn du jemanden anderen dafür bezahlst der das für dich übernimmt, dann musst du dementsprechend Geld investieren, oder du machst es selbst, dann musst du dementsprechend Zeit investieren.

In meinem speziellen Fall habe ich mir es ja zum Hauptziel auserkoren in vielen Kanälen unterwegs zu sein, weil ich ja auch meine Kunden gut beraten möchte. Deshalb investiere ich auch viel Zeit darin, selbst meine Social Media Kanäle zu bespielen und auszutesten. Was läuft gut? Was funktioniert? Was läuft nicht so gut? Aber im Normalfall, wenn du ein Produkt oder eine Beratung in einem anderen Bereich anbietest oder verkaufst, ist es nicht machbar alle großen Netzwerke zu bespielen. Da solltest du dich gerade am Anfang auf eins bis zwei Netzwerke beschränken.

Manche Social Media Berater zum Beispiel haben sich auf ein Netzwerk spezialisiert. Das ist natürlich auch toll, weil sie dann ihre ganze Energie auch in das eine Netzwerk investieren können und sich damit besonders gut auskennen. Außerdem werden sie in diesem Bereich mehr wahrgenommen, zum Beispiel mit vielen Follower bzw. Bekanntheit in diesem Netzwerk.

Und so solltest du es auch halten: Werde als der Spezialist in deinem Thema wahrgenommen. Deshalb bündele deine Energie auf einige wenigen Netzwerke.

Aber du siehst schon, es ist sicherlich ganz gut sich hin und wieder die Frage zu stellen, was will ich denn überhaupt mit Social Media erreichen und vor allem wie soll das funktionieren.

Schritt 3 – Erstellung einer Content-Strategie

Und erst wenn du dir mit dem ersten und den zweiten Schritt klar bist, kann es zum eigentlichen Füllen der Kanäle kommen. Der sogenannten Content-Erstellung.

Was ist Content überhaupt? Dieser Frage bin ich übrigens diese Woche ebenfalls in einem meiner Social Media Posts nachgegangen. Content bedeutet übersetzt Inhalt. Darunter versteht man aber vor allem Inhalte, die die Neugierde und das Interesse beim Leser bzw. Zuhörer oder Zuschauer wecken. Dies können zum Beispiel interessante, wissenswerte, individuelle Informationen und Inhalte rund um dein Unternehmen oder dein Produkt sein. Es ist also kein plattes Werbeversprechen, da sollte da schon mehr dahinterstecken.

Es macht für mich in den meisten Fällen keinen Sinn erst den Content zu erstellen, wenn ich mir überhaupt noch nicht im Klaren bin, was ich damit erreichen will. Also wenn meine Ziele in Social Media noch nicht definiert sind.

Meistens enden solche Projekt und Bemühungen in ein „Social Media bringt doch eh nichts – ist nur ein Zeitfresser – es kommt nichts dabei raus“ – Gejammer. Das ist mir schon häufiger begegnet und der Grund ist, dass die Leute unkontrolliert und ohne Strategie in Social Media unterwegs sind.

Schritt 4- Veröffentlichung der Inhalte

Also ich empfehle dir immer schön einen Schritt nach dem anderen zu machen und einen kühlen Kopf in Social Media zu bewahren – auch wenn’s dort manchmal wirklich heiß her geht. Wenn ich mir also im Klaren bin, was ich erreichen will und welche Inhalte ich über welche Social Media Kanäle verbreiten möchte, kann ich mit der eigentlichen Umsetzung beginnen. Erst dann sollte ich in die Umsetzung kommen – nämlich der Veröffentlichung.

Und mit einem Social Media Redaktionsplan, in dem ich festhalte welche Inhalte ich auf welchem Kanal wann veröffentlichen möchte, kann ich mir das Leben hier wirklich wirklich erleichtern. Kombiniert mit der Möglichkeit auch noch die Posts bzw. Beiträge vorzubereiten und zu planen macht das Ganze wirklich einfacher und machbar..

Ich habe diese Woche ein neues Tool ausprobiert, das es mir ermöglicht, meine Posts für die unterschiedlichsten Kanäle vorzubereiten und automatisiert posten zu lassen. Es gibt viele Tools auf dem Markt und ich habe schon viele davon ausprobiert. Es macht mir einfach auch Spaß hier unterschiedliche Möglichkeiten zu testen. In ein Programm einzutauchen und zu experimentieren. Diese Woche habe ich das Tool Publer ausgetestet. Es ist meiner Meinung nach super einfach zu bedienen und läuft, so wie ich das bisher beurteilen kann, sehr zuverlässig. Darüber kann ich dir aber dann in den nächsten Wochen noch genaueres erzählen. Ich werde das noch ein bisschen testen und ich halte dich da auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Schritt 5 – Reflektion und Anpassung

Tja, eine richtig guten Social Media Strategie endet nicht mit dem Veröffentlichen der Beiträge. Eine gute Social Media Strategie beinhaltet auch, sich in regelmäßigen Abständen die Zahlen und Insights anzusehen, die von den einzelnen Netzwerken zur Verfügung gestellt werden und vor allem auch zu reflektieren und deine Social Media Strategie dementsprechend anzupassen.

Du siehst also, zu einem professionellen Social Media Marketing gehört mehr als dein Mittagessen oder deinen Lieblings-Cappuccino zu posten. Das Netz ist voll – zurzeit  mehr denn je. Ohne gute Social Media Strategie besteht einfach die Gefahr, dass du untergehst. Und das wäre doch wirklich schade um deine Zeit und deine Arbeit die du darin investiert hast.

Das war also jetzt diese Woche wirklich viel Input zum Thema Social Media Strategie. Aber ich finde, dass muss auch mal gesagt werden.

Wenn du Social Media erfolgreich und systematisch angehen möchtest, empfehle ich dir unseren SOCIAL MEDIA LEICHT GEMACHT Online-Mitgliederbereich. Dort kannst du dich noch bis zum Sonntag, den 31. Mai anmelden.

Indra, meine Kollegin und ich begleiten dich dann Schritt für Schritt auf deinen Weg zur strategischen Nutzung von Social Media.

Für dich als meinen Podcast-Hörer habe ich ein besonderes Geschenk. Mit den Gutschein-Code „Social Places Wochenshow“ bekommst du zusätzlich zu den vielen Vorteilen den unser Mitgliederbereich mit sich bringt, ein kostenloses, persönliches Coaching von mir über 45 Minuten. Ich freue mich auf dich.

Auf social-media-coach.com findest du alle Infos zum Mitgliederbereich und dort kannst du dich dann auch anmelden. Außerdem habe ich dort diese Woche ein kleines Video veröffentlicht, in dem ich dich hinter die Türen von SOCIAL MEDIA LEICHT GEMACHT mitnehme.

Und das war’s auch schon für diese Woche. Ich freue mich, wenn du mir nächste Woche wieder zuhörst, wenn ich aus meinem Leben als Social Media Coach berichte. Bis dahin wünsche ich dir ein wunderschönes Pfingstfest mit hoffentlich schönem Wetter. Machs gut, bis bald – deine Andrea

Andrea

Aus dem Leben eines Social Media Coach – 22. Kalenderwoche

Diese Woche habe ich meine eigene Social Media Strategie zum Schwerpunktthema meiner Arbeit gemacht. Ja, es ist ja leider so, dass die eigenen Inhalte manchmal zu kurz kommen. Das heißt, in meiner täglichen Arbeit kümmere ich mich sehr häufig in erster Linie um meine Kundenaufträge. Ja und dabei fällt, wie gesagt, dann manchmal der eigene Content hinten runter. Was mich übrigens außerordentlich unzufrieden macht, weil ich natürlich gerne mit euch allen in Kontakt stehe. Also nicht nur hier über diesen Podcast, sondern natürlich auch über diverse Social Media Kanäle.

Deshalb habe ich wie gesagt, mein eigenes Social Media zum Chef-Thema ernannt und habe mir wirklich mal meine eigenen Social Media Strategie aufgesetzt. Und ich kann dir sagen, das hat wieder mal so richtig Spaß gemacht. Was ich dabei beachte, erfährst du in dieser Episode der Social Places Wochenshow.

Ich teste gerade folgendes Tool: https://publer.io

Infos und Anmeldung SOCIAL MEDIA LEICHT GEMACHT: https://social-media-coach.com

Andrea

Du willst jetzt Online

endlich richtig durchstarten?

 

Dann trage dich hier für meine Tipps und Infos rund um Social Media ein.

Newsletter

Fast geschafft...du musst jetzt nur noch deine E-Mail-Adresse bestätigen