Authentic Content is King

Auch in der 34. Kalenderwoche habe ich für dich die aktuellen News und Infos vom Social Media-Universum zusammengetragen. Bisher hatte ich ja nur in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen hier das Transkript des Podcasts veröffentlicht. Aber irgendwie war ich noch nicht ganz zufrieden mit dem Work-Flow.

Die Infografik 

Deshalb habe ich mir diese Woche etwas neues überlegt. Ich habe eine Infografik von der Social-Places Wochenshow mit all den wichtiges News erstellt. Der Podcast und auch dieses Transkript geht zwar informativ noch etwas tiefer, aber so kannst du dir schon mal einen schnellen Überblick über die aktuellen Social Media News machen.

Wenn dir meine Idee von der Info-Grafik gefällt, würde ich mich freuen, wenn du mir dies hier in den Kommentaren oder auch per Mail oder die Social Media-Kanäle mitteilst.

Mit einem Klick auf das Bild gelangst du zur kompletten Infografik

Drei Milliarden Social Media Nutzer weltweit

Am Freitag war es endlich soweit, der lang ersehnte Konservendosentag ist da. 😉

Wie hat diese Woche ein liebe Kollegin zu mir gesagt, ich poste nur, wenn ich auch was zu sagen habe. Genau meine Rede. Ich kann es auch nicht leiden, wenn Content nur des Contents Willens wegen produziert wird. Aber zurück zum Konservendosentag. Ich denke es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Da gibt es bestimmt auch bessere Ideen als die Dose Ravioli vom Mittagessen im Büro zu posten. Der Samstag hatte da doch mehr Content-Ideen im Angebot: Frauengleichstellungstag, Tag des Hundes und Tag des Toilettenpapiers.

Übrigens sind laut Horizont die Zahl der aktiven Social-Media-Nutzer im August erstmals auf mehr als drei Milliarden angestiegen. Das heißt: 40 Prozent der Weltbevölkerung sind inzwischen auf sozialen Medien unterwegs. Und diese Masse will schließlich unterhalten werden. Die größten Netzwerke im August sind nach wie vor Facebook gefolgt von YouTube und Instagram. Noch mehr Zahlen und Infos findest du auf Horizont

Social Media Kompass

Wenn du dir noch etwas unsicher bist, wie du Social Media überhaupt für dich und dein Projekt nutzen kannst, empfehle ich dir auf jeden Fall den neu erschienen Social Media Kompass vom Bundesverband Digitale Wirtschaft – abgekürzt BVDW.

Hier teilen Digitalexperten und Anwender aus dem digitalisierten Mittelstand ihre Erfahrungen in Social Media. Die vielen Beiträge konzentrieren sich in der aktuellen Fassung besonders auf die wichtigsten Entwicklungen in den Themenbereichen Social Media Advertising, Social Media Relations und Social Media Content. Jedes der drei Hauptkapitel ist mit jeweils zwei bis vier Anwendungsbeispielen aus der Praxis belegt und es gibt wieder eine Menge zu lernen, sei es zu Methoden, zu Trends oder Technologien. So steht es auf dem Blog des bvdw.

Social Media Cheat Sheet 2017

Damit dein Content dann auch im besten Licht erstrahlen kann, empfehle ich dir den diese Woche auf Onlinemarketing.de veröffentlichte Social Media Spickzettel 2017 by Matt Banner. Hier findest du alle Social Media Bildgrößen und noch zusätzliche interessante Hinweise wie zum Beispiel Infos zum besten Posting-Zeitpunkt usw.

Facebook

Radiosender Kronehit

Was Content-Ideen angeht, hat diese Woche wohl ein Team alles richtig gemacht. Einer der erfolgreichsten Facebook-Posts weltweit in diesem Jahr kommt vom österreichischen Radiosender Kronehit. Der Post wurde bisher über 2,5 Mio mal kommentiert, 5.000 mal geteilt und hat über 35.000 Likes. Und da fragst du dich sicherlich, wie haben die das geschafft? Dabei handelt es sich, wie sollte es anders sein, um ein Gewinnspiel: Poste HIER einen Kommentar. Ist DEIN Kommentar mehr als 3 Minuten alleinstehend der Neueste, bekommst du einen nigelnagelneuen Hyundai Tucson inklusive 25.000 Euro im Handschuhfach!!

Das Gewinnspiel ist beendet und the Winner is: Niemand! Tatsächlich stand kein Kommentar drei Minuten allein. Umgerechnet auf die Laufzeit des Gewinnspieles wurden durchschnittlich 85 Kommentare pro Minute gepostet. Gefunden habe ich diesen Post über Meedia #trending – den Social Media Radar. Vielen Dank dafür.

Facebook Veranstaltungen

Aber es müssen nicht immer nur Gewinnspiele sein, um auf dich aufmerksam zu machen. Falls du mit deinem Unternehmen Events veranstaltest, solltest du diese unbedingt auch auf Facebook publik machen. Dajana Hoffmann hat sich im August mit einer kleinen Serie auf ihren Blog diesem Thema angenommen. Zum einen mit einer Video-Anleitung zum erstellen von Facebook Veranstaltungen und zum anderen mit vielen Tipps wie du deine Facebook Veranstaltung optimierst.

Änderungen Newsfeed

Viele Unternehmen greifen allerdings nach wie vor zu nicht ganz korrekten Mitteln um im Social Media Jungle auf sich aufmerksam zu und das macht Facebook wirklich ärgerlich. So werden nun zum einen Post mit Bildern die einen gefälschten Play Button enthalten, also den Eindruck vermitteln ein Video zu sein, mit weniger Reichweite abgestraft. Ziel solcher Post ist es natürlich, dass du neugieriger Weise auf den Play-Button drückst und so auf eine andere Website geleitet wirst. Als Anzeigenmotiv sind solche Bilder komplett verboten.

Eine weitere Methode ist es statische Bilder als Video einzustellen. So erhofft man sich eine bessere Verbreitung im Newsfeed. Aber auch hier dreht Facebook nun den Hahn zu und wird die Reichweite solcher Posts in Zukunft reduzieren.

Zum Glück, will ich da nur sagen. Auch hier wieder das Thema Content um des Contents Willen zu produzieren oder wie Phillipp Roth von Allfacebook schreibt: Das sind alles Auswirkungen, wenn man als Facebook Seite / Unternehmen der kurzfristigen Reichweite hinterher rennt. Nur um dann ein paar Wochen später wieder im Hamsterrad zu stecken, weil der aktuelle Trick nicht klappt und man etwas Neues sucht, um Facebook und die Nutzer zu verarschen. Nachdem man den Chef jetzt mit viel Glück schon nicht mehr mit Facebook Likes überzeugen muss, ist die kostenlose Reichweite der nächste KPI dem man blind hinterherrennt. Vielen Dank an dieser Stelle übrigens an Allfacebook, die uns Woche für Woche mit hochwertigen Content und allen News rund um Facebook versorgen. Den Link zu diesem Artikel setzte ich in die Shownotes.

Und meine Bitte an dich, lass dich davon nicht mitreisen, mach dein Ding und bleib ehrlich und authentisch. Denn wir sollten uns alle bemühen diese Wert in Social Media hoch zu halten.

Passend dazu gab diese Woche Facebook außerdem bekannt, dass zahlreiche Konten gelöscht wurden, die im Verdacht stehen, Falschinformationen zu verbreiten. Damit reagiert Facebook auf die Befürchtung, dass Fake-News und Bots den Wahlausgang der Bundestagswahl beeinflussen könnten.

Hashtag

Aber gehen wir wieder zurück zu erfreulicheren Themen. Wir hatten diese Woche ein Social Media Geburtstagskind. Der Hashtag feierte seinen ersten runden Geburtstag und wurde 10 Jahre alt. Ja, die süße Raute war 2007 eigentlicht dafür gedacht Twitter zu sortieren. Und jetzt ist der liebe Hashtag schon ganz groß und aus Social Media nicht mehr wegzudenken. Hier in der Social Places Wochenshow hatten wir ja auch schon die ein oder andere Begegnung. Ich sage nur #cofeve und #nuggsforcarter. Aktuell treibt übrigens #ThermiLindner sein Unwesen und macht Christian Lindner kurzerhand zum Thermomix-Vertreter. Humor ist wenn man trotzdem lacht…den beweist jedenfalls Christian Lindner und macht kurzerhand bei #ThermiLindner mit.

Instagram

Auf Instagram sorgt ja die Umstellung zum Business Account immer noch für viel Spekulationen bezüglich der Reichweite. Allfacebook hat jetzt diese Woche einen kompletten Rundgang zum Instagram Business Account mit Statistiken veröffentlicht. Allfacebook schreibt darin: Entgegen der Gerüchte in verschiedenen Foren und Facebook Gruppen gibt es keine negativen (oder positiven) Effekte auf Reichweiten oder Interaktionen, wenn man ein Business Profil nutzt. Ich fand den Beitrag sehr interessant. Er ist gespickt mit vielen wissenswerten Details zu den Statistiken und Hintergrundinfos.

Snapchat

Von Instagram zu Snapchat, der Weg ist ja nicht weit. Nach NBC bringt nun auch CNN eine tägliche Nachrichtenshow auf Snapchat, um die junge Zielgruppe der App mit News zu versorgen. So schreibt es Onlinemarketing.de.

Passend dazu habe ich einen interessanten Artikel von PR-Blogger Jochen Hencke mit dem Titel „Totgesagte leben länger: Warum ihr Snapchat noch nicht abschreiben solltet“ gefunden. Darin schreibt Jochen, dass laut eMarketer Sanpchat bis Ende des Jahres Instagram wieder überholen wird. Ich bin wirklich gespannt und hoffe auch sehr darauf, dass es so sein wird. Wenn du Snapchat auch noch nicht abschreiben möchtest, solltest du den Artikel auf jeden Fall lesen.

The Winner of the Week

Der Gewinner der Woche ist auf jeden Fall die erfolgreichste TV-Serie in den sozialen Netzwerken „Game of Thrones“. Diese Woche wurde ein Preview für das Staffel-Finale am Sonntag online gestellt. Innerhalb eines Tages kam der Clip auf YouTube auf 9 Mio. Aufrufen. 

Ausblick für die kommende Woche

Am Montag wartet der “Maus-flitz-Tag” auf uns. Dabei geht es darum, die Computer Maus zu huldigen und einmal sinnfrei die Maus über den Bildschirm huschen zu lassen. Aber vielleicht kannst du ja am Dienstag mit dem Aktionstag „Für Mehr Kräuter und weniger Salz“ deinem Social Media Content die richtige Würze geben. Schöne Content-Ideen fallen mir aber schon mal für Donnerstag ein, da findet nämlich der “Iss-draussen-Tag” statt. Hoffen wir nur, dass das Wetter mitspielt, ansonsten gibt es halt, wie man bei uns in Franken sagt „Brummlsuppn“.

Ich bin gespannt, wie sich Social Media nächste Woche weiterentwickelt und welche News es dann wieder für uns gibt.

Ich hoffe dir hat diese Episode gefallen. Wenn ja, dann freue ich mich über eine Bewertung von dir bei iTunes. Außerdem freue ich mich selbstverständlich, wenn wir uns auch auf Facebook, Twitter oder Instagram wieder hören, sehen oder lesen.

Ansonsten kannst du ab Freitag wieder die neuesten Social Media News hören und ab Montag lesen. Bis dahin, lass es dir gut gehen.

Hier noch der Podcast für dich zum anhören. Du willst noch mehr Social Media News? Dann findest du hier alle Podcast-Episoden.

Wenn du in Zukunft auf gar keinen Fall mehr die neuesten Social Media News verpassen möchtest, kannst du dich hier eintragen.

MerkenMerken

News von Facebook, Instagram, Twitter und Politik

Neues von den Plattformen

Facebook

Facebook hat diese Woche für einen kleinen Aufschrei in der Netzgemeinde gesorgt. Die Nachricht, dass ab dem 17. Juli die Änderungen in der Link-Vorschau nicht mehr möglich sind hat nicht jedem gefallen. Die Manipulation der Link-Vorschau war eines der größten Probleme in Bezug auf Fake-News. Der Leser konnte so bewusst in die Irre geführt werden. Da Facebook ja aber nun den Fake-News den Kampf angesagt hat ist diese Entscheidung die logische Konsequenz. Was das im Detail für dich bedeutet erfährst du im Beitrag von Allfacebook. https://allfacebook.de/features/link-vorschau-aenderungen-nicht-mehr-moeglich

Aufgrund dieser Änderung sollten Website-Besitzer zukünftig genauer darauf achten, welche Daten und Bilder Facebook für eine geteilte Seite von der Website verwendet. Dies kannst du ganz einfach überprüfen, indem du die entsprechende URL im Facebook Debugger eingibst. https://developers.facebook.com/tools/debug/

Falls du feststellst, dass die Daten die Facebook von deiner Website verwendet nicht ganz optimal sind, empfehle ich dir ebenfalls einen Beitrag von Allfacebook in dem es Tipps und Tricks für bessere Webseitenvorschau auf Facebook für dich gibt.

https://allfacebook.de/fbmarketing/og-tags-optimieren

Und nach dieser Neuigkeit überlegt man sich als Seiten-Admin natürlich, was sich Facebook als nächstes für uns einfallen lässt. Um die Gemüter etwas zu beruhigen gibt es diese Woche gute Neuigkeiten für alle Werbetreibenden auf Facebook. Zukünftig wird es die Möglichkeit geben, die Werbung auch im Facebook-Messenger auszuspielen. Dort werden dann die Anzeigen direkt zwischen den Nachrichten der Freunde platziert und sind somit nicht zu übersehen.

Ich bin mir sicher, dass diese Werbeform noch einiges an Diskussionen auslösen wird. Welche Keywords werden dann zur Ausspielung dieser Werbung verwendet? Werden diese zum Beispiel aus dem Schriftverkehr im Messenger selbst gezogen? Bisher fühlt man sich ja irgendwie auch immer ziemlich unbeobachtet, wenn man im verborgenen Messenger schreibt, auch wenn wir alle wissen, dass das nicht so ist.

Diesen Gedanken kann ich noch weiter ausdehnen. Wie sieht es dann mit der Facebook Tochter WhatsApp aus? Bisher beteuert Facebook, dass WhatsApp Werbefrei bleiben soll. Allerdings wurde WhatsApp mit der Business-Version für Unternehmen geöffnet. Das wirft dann doch noch die ein oder andere Frage auf.

Und darüber hinaus stellt man sich so manches mal auch die Frage: Wo führt das alles überhaupt hin? Dieser Frage ist Moritz Hahn in einem Gastbeitrag bei Allfacebook nachgegangen. Er stellt darin 5 Thesen über die Zukunft von Facebook auf und worüber wir uns in den nächsten Jahren vielleicht freuen dürfen. Darin geht es zum Beispiel über den persönlichen Assistenten, Healthcare und natürlich auch VR. Ich hatte ja bereits letzte Woche darüber gesprochen, dass VR auch für Google ein heißes Eisen ist. In dem Beitrag gibt es viel Interessantes und neues zu entdecken und wir dürfen gespannt sein, was davon wirklich erfolgreich umgesetzt wird. https://allfacebook.de/gastbeitrag/5-thesen

Spannendes weiß übrigens auch Spiegel Online von Facebook zu berichten. Diese Woche erschien der Bericht mit dem Titel „Die Facebook-Müllabfuhr“ in dem es um den Dienstleister “Arvato”  geht, der als Löschzentrum von unerwünschten Inhalten für Facebook agiert. Anderthalb Jahre hat das Team auf einen Termin in der von der Öffentlichkeit hermetisch abgeriegelten Einheit gewartet. Und nun war es soweit. Dort gibt es 700 Mitarbeiter die täglich unter anderem mit Kinderpornografie, Tierquälerei und Tötungen konfrontiert werden. Zum Ausgleich dafür gibt es Yogakurse und einen Feelgood-Manager.

Ich kann das, was mir alles durch den Kopf geht, wenn ich so einen Artikel lese, gar nicht in Worte fassen. Dennoch ist es etwas was wir, so finde ich jedenfalls, nicht verschweigen dürfen. Neben den vielen positiven Möglichkeiten hat Facebook leider auch seine Schattenseiten. Diese gehören ebenfalls dazu und deshalb bringt es auch nichts, die Augen davor zu verschließen. Erst dann wird es auch langfristig möglich sein, diese zum positiven zu verändern.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/facebook-ein-besuch-beim-arvato-loeschzentrum-in-berlin-a-1157112-amp.html?xing_share=news

Instagram

Instagram hat zunehmend mit Fake-Ads zu kämpfen. Bei den Fake-Werbeanzeigen werden gefälschte Produkte, dies betrifft häufig Sneakers,  zu einem niedrigen Preis angeboten.  Natürlich verärgert diese Tatsache die User und setzt das Vertrauen in Instagram-Werbung aufs Spiel. Aber auch die kopierten Marken selbst erleiden so einen Image-Schaden. Instagram wird dieses Thema ernst nehmen müssen, weil es letztlich auch die großen Marken sind, die selbst auf Instagram in Werbung investieren.

Gleich zwei Plattformen haben sich diese Woche den Instagram-Stories und wie du damit deine Reichweite erhöhen kannst, angenommen. Das ist also wirklich ein heißes Eisen und falls du für dein Unternehmen oder dein Projekt einen Instagram-Account verwendest, solltest du diese Chance auf jeden Fall nutzen. Sowohl “onlinemarketing.de” als auch “basicthinking” haben sich mit diesem Thema beschäftigt und wirklich wertvolle Tipps für dich zusammengetragen, wie du die Stories für dich nutzen kannst. Und so kannst du auch sehen, dass es auch ohne Bots und mit etwas Kreativität möglich ist, noch mehr Menschen auf Instagram zu erreichen.

https://www.basicthinking.de/blog/2017/07/12/reichweite-instagram-stories/

https://onlinemarketing.de/news/instagram-stories-mehr-engagement-reichweite

Und wenn du dann auch noch etwas Geld in die Hand nehmen möchtest, kannst du auch bereits seit einigen Monaten auf Instagram direkt in den Stories Werbung schalten. Wie das genau funktioniert, zeigt Allfacebook in dem Beitrag „Instagram: Werbung in Stories buchen“.

https://allfacebook.de/instagram/instagram-stories-ads

Twitter

Diese Woche sind zwei Beiträge mit dem Titel „Die Kraft der 140 Zeichen“ veröffentlicht worden. Einmal von der “Frankfurter Allgemeine” und einmal von “Kuschelkirche.de”. Wenn auch diese beiden Beiträge den identischen Titel tragen, können sie dennoch unterschiedlicher nicht sein. Beim Artikel in der FAZ handelt es sich um einen Gastbeitrag von Eric Posner, Professor für Internationales Recht an der University of Chicago Law School. Darin Stellt der Autor zwanzig Thesen darüber auf, warum Menschen Twitter nutzen, was sie sich davon versprechen, was sie stattdessen bekommen und was das einzig Gute am Kurznachrichtendienst ist.

Heiko Kuschel, der Autor des Artikels auf “Kuschelkirche.de” bezieht sich in seinem Beitrag jeweils auf die entsprechenden Thesen von Posner. Da schreibt zum Beispiel Eric Posner in These 1: Menschen melden sich aus zwei Gründen bei Twitter an: um Informationen zu erhalten und um Einfluss auszuüben. In seiner These schreibt Heiko Kuschel: Menschen melden sich auch den unterschiedlichsten Gründen bei Twitter an. Wenn sie bleiben, dann meist, weil Twitter für sie überraschend anders wurde als gedacht.

Du solltest dir wirklich einmal die beiden Beiträge nebeneinander zu Gemüte führen und dir so deine eigene Meinung bilden. Und falls du noch nicht auf Twitter bist, lässt du dich ja jetzt vielleicht doch noch überzeugen. Denn Twitter ist überraschend anders und die einen Lieben es und die anderen…na ja, die wohl weniger. Aber das ist auch gut so. Wissen kannst du es aber erst, wenn du es selbst ausprobiert hast.

https://www.kuschelkirche.de/die-wahre-kraft-der-140-zeichen

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zwanzig-thesen-ueber-die-kraft-von-twitter-15096157.html

Social Media in der Praxis

G20 Gipfel

Die Polizei Hamburg richtet am 11. Juli einen Post an die Facebook Fans und Twitter Follower.  In dem Post heißt es unter anderem:

Während der Einsatztage waren insgesamt 35 Mitarbeiter im “Unterabschnitt Social Media” eingesetzt, vom 30. Juni bis 9. Juli waren täglich 22 bis 23 Mitarbeiter im Dienst, um einen 24-Stunden-Service anbieten zu können. Dabei wurden wir von 30 Mitarbeitern aus anderen Bundesländern unterstützt, zu denen wir in den nächsten Tagen noch etwas schreiben werden. Mit ihrer Hilfe haben wir ca. 117.000 Kommentare / Replies verarbeitet und über 3.200 Antworten geschrieben.

https://www.facebook.com/polizeihamburg/photos/a.1401912723402451.1073741828.1390767804516943/1858547257738993/?type=3&theater

„Frag selbst!“

Es steht die Bundestagswahl vor der Tür und die Tagesschau will mit dem neuen Format „Frag selbst!“ die jungen Zuschauer nun direkt auf Facebook abholen. Per Mail, dem Facebook-Livestream oder Video-Nachricht können Fragen an die jeweiligen Politiker gestellt werden, die dann auf Facebook Live beantwortet werden. Das Live-Video wird anschließend auf „Tagesschau24“ gezeigt. Die ARD will den Nutzern so die Möglichkeit geben, die Meinung über politische Inhalte der Parteien und auch zu den Politikern selbst  zu überprüfen.

Bundestagwahlanalyse 

Unter Bundestagwahlanalyse.de werden in Echtzeit Twitter Meinungen zur Bundestagswahl analysiert. Es sollte sich auf jeden Fall lohnen einen Blick dort hin zu werfen, vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass Twitter bei vergangen Wahlen, z.B. in den USA keine unerhebliche Rolle gespielt hat. Allerdings können wir die deutschen Twitter-Verhältnisse nicht ganz mit den Politikern in den USA vergleichen. Angela Merkel lässt vom Sprecher der Bundesregierung, Steffen Seibert, twittern und den Twitter-Account von Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles suchten wir nach einen Vortrag von ihr auf der re:publica vergeblich. Ein Austausch auch über den Vortrag hinaus wäre bestimmt für alle Seiten interessant gewesen. Aber es tut sich ja wirklich nicht jeder leicht auf Twitter, vor allem für Politiker kann das auch zum heißen Pflaster werden. So hat ja Anfang des Monats CDU-Generalsekretär Peter Tauber mit seinem Tweet über Minijobber für ordentlich Empörung gesorgt. Wir dürfen gespannt sein, was sich in Sachen Politik da noch alles auf Twitter bewegen wird.

https://bundestagswahlanalyse.de/index.html

 

Newsfeed-Explosion, Spam-Filter, Chat Bots und Monitoring

Letzte Woche, nach der Aufnahme der Episoden der Social Places Wochenshow, ist es passiert. Mein Newsfeed ist explodiert. Na ja, er war danach nicht kaputt aber da war richtig was los und das aus den unterschiedlichsten Gründen. Jedes Mal, wenn das passiert und das ist nicht alle Tage, bin ich immer ganz aufgeregt. Das schöne daran ist, man kann es nicht voraussehen. Plötzlich ist sie da, die Bewegung im Netz die über die normale Alltagsdiskussion hinaus geht. Aber ich will dich nicht länger auf die Folter spannen und dir die Gründe dafür nennen.

Da war erstens der Beschluss des Bundestages für das viel Diskutierte Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Ich hatte hier schon öfter von diesem Gesetzt berichtet und es geht im Schwerpunkt darum, dass die Netzwerkbetreiber offensichtlich rechtswidrige Inhalte innerhalb 24 Stunden nach Kenntnis entfernen müssen, sonst drohen Bußgelder. Dass dieser Beschluss im Netz kontrovers diskutiert wurde, kannst du dir sicherlich vorstellen. Wenn du dir dein eigenes Bild über das Gesetzt machen möchtest, empfehle ich dir den Artikel von Spiegel Online mit dem Titel „Das Facebook-Gesetz ist erst der Anfang“. http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/heiko-maas-und-facebook-das-netzdg-ist-erst-der-anfang-die-analyse-a-1155222.html

Aber das alleine war nicht der Grund für meine Newsfeed-Explosion. Nein, dazu wurde das Netz auch noch regenbogenfarben eingefärbt. Die Ehe für alle ist beschlossene Sache.

Aber letztlich ist so ein Newsfeed ja auch eine persönliche Angelegenheit. Und dementsprechend gab es bei mir noch eine ganz besondere Neuigkeit. Ich habe dir ja schon einmal von dem Netzwerk #ichbinhier berichtet. Dieses Netzwerk setzt sich für eine bessere Kommunikationskultur im Netz ein. Organisiert wird das Ganze mit einer Facebook Gruppe mit inzwischen 35.723 Mitgliedern. Und dieses Netzwerk hat den Grimme-Online-Award erhalten. Und da war dann wirklich alles zu spät. Du kannst dir nicht annähernd vorstellen was da los war. Ich habe schön öfters Netzwerk-Explosionen erlebt, im positiven wie im negativen. Aber das war wirklich ein buntes Feuerwerk der positiven Energien. Und von positiver Energie ist auch immer die Arbeit von #ichbinhier getragen. Wenn dich das Thema interessiert, dann kannst du dich über den #ichbinhier im Netz informieren.

Neues von den Plattformen

Facebook

Ja, aber nicht nur wir können dazu beitragen, dass das Internet ein guter Platz ist, sondern die Netzwerke selbst sind stetig darum bemüht, dem User ein positives Erlebnis auf den Plattformen zu präsentieren. Dementsprechend gibt es diese Woche News von Facebook bezüglich Anpassungen im Algorithmus um zukünftig dem User noch mehr hochwertige und informative Inhalte anstatt Spam zu bieten. Um dies zu gewährleisten analysiert Facebook jeden Link im Newsfeed, bewertet die Qualität deiner Website und den Informationsgehalt deiner Inhalte. Allfacebook hat die Updates zum Newsfeed Algorithmus in einem Blog-Beitrag zusammengefasst.

https://allfacebook.de/news/algorithmus-clickbait-spam?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Allfacebookde+%28allfacebook.de%29

Gute Neuigkeiten auch für deine Videos auf Facebook. Ab sofort können diese nämlich mit einem Untertitel versehen werden. Die Videos werden ja im Newsfeed erst einmal ohne Ton abgespielt. Das heißt, dass der Ton erst manuell eingeschaltet werden muss. Und aus diesem Grund benötigst du den Untertitel. Wie du die Untertitel direkt auf Facebook automatisch erstellen kannst, zeigt dir Allfacebook in einem Tutorial. Diese Funktion, wird allerdings erst nach und nach von Facebook freigeschaltet. Wenn du diese noch nicht hast, also nicht verzweifeln. Kommt Zeit kommt Untertitel. 😉

https://allfacebook.de/video/video-subtitel

Eine weiter Funktion befindet sich im RollOut. Und zwar die Sichtbarkeit für Orte mit freiem WLAN. Eine sehr hilfreiche Funktion, wie ich finde. Aber auch eine wunderbare Chance für lokale Unternehmen um mehr Sichtbarkeit bei Facebook zu erlangen. Facebook bietet unter der Rubrik „Entdecken“ den Button „WLAN finden“ an. Dahinter verbirgt sich eine Kartenansicht mit freiem WLAN in der näheren Umgebung.

Instagram

Wie in den letzten Wochen schon mehrfach erwähnt, hat Instagram ein Problem mit Bots. Unternehmen setzten vermehrt Like-, Follow- oder Kommentar-Bots ein und Instagram geht nun mit einem Spam-Filter offensiv dagegen vor. Mit diesem Filter möchte Instagram das Nutzererlebnis wieder verbessern. Tobias Gillen erklärt in einem Blogbeitrag von Basic Thinking die Änderungen im Detail. https://www.basicthinking.de/blog/2017/07/03/spam-filter-instagram/

Snapchat

Aber auch von SnapChat gibt es diese Woche wieder Neues. Dort ist jetzt Möglich auf externe Inhalte zu verlinken. Dadurch bieten sich ganz neue Möglichkeiten SnapChat vielleicht auch für dein Projekt zu nutzen.

Falls deine Zielgruppe relativ jung bzw. jung gebliebene ist solltest du wirklich auch darüber nachdenken Snapchat für dich zu nutzen. Gerade für kleine Unternehmen und Freiberufler bietet Snapchat viele Möglichkeiten. Socialmediamonster hat sich in einem Beitrag mit dem Titel „Snapchat, ein Social Media Netzwerk für kleine Unternehmen“ näher mit diesen Möglichkeiten auseinandergesetzt. Wenn dich das Thema interessiert, hier der Link:

 http://socialmediamonster.de/snapchat/snapchat-ein-social-media-netzwerk-fuer-kleine-unternehmen/

Google

Interessantes tut sich auch im Bereich Werbeformate bei Google. Das Google Startup-Inkubator Area 120 arbeitet mit einem kleinen Team an Konzepten zur Darstellung von Werbung bzw. Werbeanzeigen innerhalb von VR-Anwendungen. Onlinemarketing.de befasst sich in einem Beitrag mit dem Titel „Werbung (fast) zum Anfassen“ intensiver mit diesem Thema. Ich habe letztes Jahr selbst schon einmal ein VR-Headset getestet und finde das Thema unheimlich spannend. Noch dazu sind diese Headsets ja wirklich schon zu einem erschwinglichen Preis zu bekommen. Ich glaube wir dürfen wirklich gespannt sein, welche Entwicklungen sich in diesem Bereich noch für uns alle ergeben.

https://onlinemarketing.de/news/vr-werbung-google-area-120?xing_share=news

Social Media in der Praxis

Chat Bot

Ja, die Netzwerke haben mit den Bots ihre liebe Mühe und ich muss schon zugeben, irgendwie erscheint das Ganze doch immer wieder in einem etwas negativen Licht. Wobei auch Bots, so finde ich jedenfalls, ihre zwei Seiten haben. So mag es durchaus sinnvolle Möglichkeiten geben Bots zu verwenden. Gerade im Kundenservice-Bereich kann ich mir das für einfache, immer wiederkehrende Fragen sehr gut vorstellen. Letztlich ist es immer das, was man daraus macht. Und diese Freiheit hat jeder selbst, solange er dabei auch er selbst bleibt. Lange Rede kurzer Sinn. Wenn du dich mit dem Thema Bots und was es mit uns macht genauer auseinander setzten möchtest, empfehle ich der den Blog-Artikel der Kreativagentur antwerpes mit dem Titel „Im Spannungsfeld von Bots und Empathie“.

http://antwerpes.de/blog/social-media-im-spannungsfeld-von-bots-und-empathie/

Monitoring

Den Kunden zuhören und sie nicht an allen möglichen Stellen mit deinen Inhalten oder gar mit Bots zuzuspammen, das ist so wichtig. Wir haben heute so gute Möglichkeiten wie nie zuvor, um herauszufinden was unsere Kunden wirklich wollen. Und das solltest du auch unbedingt für dich nutzen. Deshalb möchte ich dir heute auch einige Möglichkeiten des Social Media Monitoring empfehlen.

Als erstes ein interessanter Artikel mit dem Titel: „5 Schritte zum passenden Web & Social Media Monitoring Tool“ von basic Thinking. Hier bekommst du wertvolle Infos in Bezug auf deine Strategie, die eigentliche Tool-Recherche, Tool Testing und Auswahl, Konfiguration des Tools und dessen Einsatz und Weiterentwicklung. Dies sollte dir für´s erste wirklich einen guten Überblick für den Einstieg ins Social Media Monitoring geben.

https://www.basicthinking.de/blog/2017/07/03/cure-social-media-monitoring/

Wenn du aber noch tiefer in das Thema einsteigen willst, hat der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V einen ausführlichen Leitfaden Social media Monitoring in der Praxis erstellt. Dieser enthält Grundlagen, Praxis-Cases, Anbieterauswahl und Trends. Den Link zum PDF Download findest du in den Show-Notes. 

http://www.bvdw.org/presseserver/Publikationen/BVDW_Leitfaden_Social_Media_Monitoring.pdf

Tools

Außerdem habe ich diese Woche wieder eine Tool Empfehlung für dich. Und zwar kann ich dir wirklich empfehlen für deine Redaktionsplanung einmal Hootsuite auszuprobieren. Um dir den Einstieg in Hootsuite zu erleichtern, habe ich einen sehr detaillierten Blog-Beitrag mit Video-Empfehlung bei Steadynews gefunden. Teste es mal aus, mit der richtigen Redaktionsplanung kannst du dir deinen Social Media Alltag wirklich erleichtern.

https://steadynews.de/socialmedia/tools-fuer-social-media-manager-4-hootsuite-fuer-die-redaktionsplanung

Zum Schluß

Und zum Schluß habe ich wieder einen Video-Tipp für dich. Die BVG hat diese Woche wieder mal ein phänomenales Video auf Facebook und YouTube veröffentlicht. Mit dem Titel Da können unsere Kunden ein Lied von singen.“ kannst du in diesem Clip wieder einmal das Unerwartete erwarten. Lass dich überraschen. Mit 1,8 Millionen Views auf YouTube und 2,6 Mio. Aufrufe auf Facebook kannst du dir sicherlich vorstellen, dass sich anschauen wie immer bei den BVG lohnt. https://www.youtube.com/watch?v=tlKhh6HFGdI

In diesem Sinne wünsche ich dir eine spamfreie Social Media Woche mit vielen informativen und positiven Inhalten.

Du willst in mehr Klarheit in Social Media?

 

Dann kannst du dich hier eintragen. So erhätst du deinen gratis Zugang zum Online-Test und wöchentliche Social Media News  von mir.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest