Facebook Reichweite und was in Social Media wirklich wichtig ist

Die Social Places Wochenshow ist ein wöchentlicher Podcast mit News und Infos rund um Social Media. Hier kannst du die Inhalte aber auch gerne lesen.

Und für den ganz schnellen Überblick habe ich alle Infos auch in einer Infografik zusammengestellt.

News von den Plattformen

Facebook

Aufregung gab es diese Woche genug. Die Angst geht um in Social Media. Facebook hat es getan und hat in 6 Ländern den Unternehmen den Hahn abgedreht. Zwar nicht in Deutschland, aber wir wissen ja wie das mit solchen Testphasen geht. Stellt sich die Testphase als positiv heraus, in dem Fall natürlich für Facebook, trifft es uns früher oder später alle. So ungefähr haben sich die ersten Berichte über die aktuellen Newsfeed Test für mich angefühlt. Aber jetzt erst mal langsam. Das denke ich mir ehrlich gesagt immer, wenn solche Meldungen über meinen Newsfeed flattern. Es wird ja alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Und dennoch geht es darum, solche Informationen zu durchleuchten, für sich zu bewerten und natürlich auch für zukünftige Entscheidungen zu nutzen. Dies ist natürlich eine Thema bei dem ich dich heute in meinem Podcast unbedingt teilhaben lassen möchte. Denn die Entscheidung von Facebook für diesen Test, hat für uns alle weitreichende Folgen, über die es einfach mal wichtig ist zu sprechen.

Aber jetzt erst einmal eins nach dem anderen. Für alle die noch nicht wissen was los ist, fange ich erst mal von vorne an. Diese Woche hat Facebook einen Test gestartet. Es wurde in sechs Ländern, nämlich der Slowakei, Sri Lanka, Guatemala, Kambodscha, Bolivien und Serbien, den Nutzern die Auswahl zwischen zwei Feeds gegeben. Der Hauptfeed gehörte alleine den Freunden und Bekannten, den Facebook Gruppen und wohl auch den Facebook Werbeanzeigen.

Und dann gab es noch den zweiten Feed mit den Posts von Facebook Seiten. Nämlich den Explore Feed oder auch Entdecker Feed (der mit der kleinen Rakete), der nun allen Nutzern zur Verfügung steht. Über den Entdecker Feed habe ich bereits hier in meinem Podcast berichtet. Ich habe ihn auch schon mehrmals selbst getestet und kann mich persönlich immer noch nicht damit anfreunden. Es liegt nicht an der Idee, mich mit Seitenbeiträgen von Seiten, die ich vielleicht gar nicht kenne, inspirieren zu lassen, sondern mein Problem liegt mehr darin, dass mich die Beiträge, die mir Facebook hier anbietet, einfach nicht ansprechen. Der Algorithmus scheint hier irgendwie noch nicht ganz zu passen. Aber egal, darum geht es hier in erster Linie auch nicht.

Zurück zum Test von Facebook: Dieser Test hat gerade bei den Seiten zu erheblichen Einbußen bei der Reichweite und dementsprechend natürlich auch beim Engagement geführt. Die Angst machte sich breit, dass Facebook nun nicht mehr kostenlos sein wird und Facebook so die Unternehmen zur Kasse bitten möchte.

Als dann Allfacebook daraufhin auch noch einen Beitrag mit dem Titel: Ein Newsfeed ohne organische Reichweite? Bist du vorbereitet? veröffentlicht hat, kannst du die Angst und Unsicherheit, die sich diese Woche hier breit machte, sicherlich verstehen.

Facebook reagierte schnell auf die Panik und bestätigte zwar den Test, aber auch mit dem expliziten Hinweis, dass es sich dabei eben nur um einen Test handeln würde, und ob dieser ausgeweitet würde, hängt nicht zuletzt davon ab, ob der User lieber zwei getrennte Feeds möchte, anstatt einem einzigen Newsfeed.

Nun ja, diese Aussage alleine sollte uns wirklich nicht beruhigen. Wie ich bereits eingangs gesagt habe, es geht darum solche Informationen zu durchleuchten, zu bewerten und vor allem auch für zukünftige Entscheidungen zu nutzen.

Schnellschüsse, wie zum Beispiel: Macht es überhaupt Sinn, weiterhin auf Facebook zu bleiben, oder überhaupt dort hin zu gehen, sind hier sicherlich am Platz.

Viel mehr geht es jetzt doch darum, dich selbst zu fragen, was du überhaupt mit Social Media erreichen möchtest. Kennst du deinen Grund dafür? Oder bist du dort, weil dir jemand das Goldene vom Ei versprochen hat?

Ich beobachte schon seit Jahren, dass es in Social Media immer einen Hype gibt, den alle versuchen nachzurennen.und dies mehr oder weniger erfolgreich. Dies ist meist auch abhängig von den zur Verfügung stehenden Mitteln. Leider geht mir der eigentliche Grundgedanke von Social Media dabei viel zu viel verloren. Und ich muss zugeben, manchmal passiert es mir selbst auch so. Ich denke ich muss da mitmachen, sonst mache ich meinen Job nicht gut genug.

Der Grundgedanke von Social Media sind Gespräche. Genau deshalb sind soziale Medien auch sozial. Deswegen gibt es das Web 2.0 – weil Kommunikation möglich ist. Und das in einem bis dahin nicht bekannten Ausmaß.

Genau das scheint es aber auch zu sein, was vielen Unternehmen Angst macht und Sorge bereitet. Vor den Zeiten von Social Media ging es im Marketing immer darum den Kunden zu steuern, zu beeinflussen. Das Unternehmen hatte die Kontrolle. Und es war undenkbar, dass es anders herum sein könnte. Ich weiß wovon ich spreche, weil ich diese Zeiten selbst erlebt habe. Ich bin in diesen Zeiten aufgewachsen.

Und genau das war es dann auch, was mich an Social Media so fasziniert hat. Diese unendlich neuen Möglichkeiten für Kunden, Mitarbeitern und Unternehmen.

Ein Miteinander in der Produktentwicklung, in der Produktverbesserung, im Ausrichten von Dienstleistungsangeboten oder auch dabei die richtigen und vor allem motivierte Mitarbeiter für ein Unternehmen zu finden.

Und darüber hinaus das Allerwichtigsten überhaupt: Wissen für uns alle zugänglich zu machen.

Gespräche sind möglich, Motivation ist möglich und es ist möglich Fehler zu machen und daraus zu lernen. Dies alles passiert viel schneller, viel unkomplizierter und im allerbesten Fall zum Wohle von uns allen.

Du kannst mich jetzt blauäugig nennen. Aber das ist genau der Grund, warum ich von Social Media begeistert bin und auch daran festhalte.

Von Menschen die mich persönlich kennen, höre ich immer wieder: „Das hätte ich nicht gedacht, dass du in diesem Bereich arbeitest?!“

Ja, das glaube ich. Und ich weiß auch warum. Das liegt nicht daran, dass diese Menschen mich nicht kennen, sondern weil sie vielleicht einfach Social Media nicht kennen.

Das wiederum ist genau der Grund, warum ich diesen Podcast gestartet habe. Mir geht es nicht nur um höher, schneller, weiter. Sicherlich, wir wollen alle Gewinne und das ist doch durchaus legitim. Ich will aber, dass du erkennst, dass dies auch mit wenig finanziellen Mitteln, ja sicherlich mit Zeitaufwand, und ein bisschen Kreativität und vor allem einen großen Patzen Herzblut, möglich ist. Ich wünsche mir, dass vor allem kleine Unternehmen verstehen, welche unendlichen Möglichkeiten durch Social Media für sie offen stehen. Möglichkeiten, die von großen Unternehmen immer noch nicht so umgesetzt werden können, weil es die Strukturen oft immer noch nicht zulassen.

Und damit möchte ich wieder zum Ausgangsproblem zurück kommen. Das Problem von Facebook und dem Newsfeed.

Social Media ist ein weites Land mit unendlich vielen Möglichkeiten. Das sollten wir uns immer wieder, und gerade in solchen Augenblicken wo uns Nachrichten wie die von Facebook diese Woche erreichen, bewusst machen.

Auch wenn Facebook das größte soziale Netzwerk weltweit ist, bedeutet das nicht, dass Facebook für dich und dein Unternehmen auch wirklich das richtige Netzwerk sein muss.

Und wenn du aber trotzdem gerne bei Facebook sein möchtest, gibt es auch dort noch viele Möglichkeiten, außer über den Newsfeed mit Menschen in Kontakt zu treten. Das können zum Beispiel Facebook Gruppen sein, oder indem du einen guten Kundenservice über den Messenger anbietest.

Was ich abschließend zu diesem Thema sagen möchte ist, lass dir keine Angst machen und begebe dich nicht in die Position des Machtlosen. Übernimm Verantwortung und mache dir selbst klar, warum du Social Media für dich nutzen willst. Hinterfrage deine Beweggründe ehrlich und du wirst sicher Wege finden deine Ziele zu erreichen.

So, und da mir dieses Thema schon seit Längerem auf dem Herzen liegt, musste das jetzt einfach mal gesagt werden. Und ich werde es sicherlich auch in Zukunft bei passender Gelegenheit immer wieder tun, schon allein um mich selbst auch immer wieder daran zu erinnern.

Aber von Facebook gibt es selbstverständlich diese Woche auch noch mehr Neuigkeiten. Im Test befindet sich zur Zeit auch ein neues Post-Format das sich Sets – also Sammlungen nennt. Damit ist es möglich thematisch zusammenpassende Posts in einer Sammlung zusammenzufassen. Ein wenig erinnert mich das dann auch an die Pinterest-Boards. Da Pinterest zur Zeit ja stark im Vormarsch ist, würde es mich nicht wundern, wenn Facebook versucht auch seine Fühler in diese Richtung auszustrecken. Na ja, aber das ist Zukunftsmusik. Es kann aber eine durchaus Interessante Zusatzoption, vor allem für Seiten, bedeuten. Lassen wir uns einfach mal überraschen.

Instagram

Wie die neuesten Entwicklungen bei Facebook zeigen, kann es durchaus denkbar sein, auch selbst mal in Werbung in Social Media zu investieren. Auf welcher Plattform die Werbung allerdings am Besten ankommt, dazu hat der Marktforschungs-Toolanbieter Appinio eine Umfrage mit knapp 4.000 Teilnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz gemacht. Demnach kommt bei den Befragten Werbung auf Instagram am Besten an. Aber nicht nur das, auch Unternehmensseiten sind auf Instagram am Beliebtesten. Instagram ist also durchaus ein Kanal, den du für deine Projekte nutzen kannst und vor allem darauf hoffen kannst, dass du dort viel Resonanz erhältst. Den Link zu dem kompletten Umfrageergebnis, sowie zu allen weiteren hier erwähnten Beiträgen, setze ich dir in die Shownotes.

Pinterest

Aber wie ja bereits schon mehrmals erwähnt, besteht Social Media nicht nur aus Facebook und Anhang. Nein, da mausert sich auch ein anderes Netzwerk zur Nutzung für die breite Masse. Ich meine Pinterest. Ja, Pinterest ist inzwischen auch schon Mainstream und könnte wirklich für dich mit deinem Unternehmen, oder deinem Blog, oder was du sonst noch für ein Projekt am Start hast, wirklich interessant sein. Anne Häusler hat auf ihren Blog einen wirklich sehr gelungen Beitrag zum Thema Pinterest veröffentlicht. Die Frage heute lautet nicht mehr „Nutzt du schon Pinterest?“, sondern „Warum bist du NOCH NICHT auf Pinterest?“ schreibt sie darin und hat die besten Artikel und Tutorials im deutschsprachigen Raum zum Thema Pinterest zusammengestellt. Wenn du also selbst noch nicht bei Pinterest bist, solltest du dir zumindest den Beitrag durchlesen, dass du weißt, was dir entgeht.

Twitter

Gute Zahlen gibt es diese Woche von Twitter, denn auch dort scheint es aufwärts zu gehen. Die Zahl der monatlichen aktiven Nutzer stieg um vier Millionen. Mehr Zahlen zu Twitter erhältst du im Beitrag von Horizont.net.

Lesetipps

Zum Schluss habe ich noch einen Lesetipp für dich. Und zwar hat Social Media Doktor Rechtsanwalt Dr. Schwenke zum Thema Messenger Marketing ??? befragt und das Ergebnis in einen Beitrag mit dem Titel 7 rechtliche Fragen, die Du beim Messenger Marketing beachten solltest zusammenfasst.

Das waren die aktuellen Social Media News der Woche, mit Neuigkeiten, die uns sicherlich auch noch in Zukunft zum Nachdenken anregen werden.

Ich hoffe dir hat meine aktuelle Social Places Wochenshow gefallen. Wenn ja, freue ich mich immer über jedes Feedback von euch. Egal ob über Social Media, per Mail oder auf meinem Blog. Außerdem freue ich mich wenn du Anderen von meine Podcast erzählst. Für alle nicht Podcast-Hörer stelle ich alle Episoden auch als Blog-Beitrag zum Nachlesen ins Netz. Außerdem gibt es eine Zusammenfassung der wöchentlichen Social Media News in Form einer Infografik. So kannst du auch mit wenige Zeit immer den Überblick in Social Media behalten. Am Besten abonnierst du einfach meinen Newsletter, dann bekommst du die Infografik jede Woche direkt in dein Mail-Postfach geliefert.

Ich wünsche dir und mir nicht nur für die nächste Woche, dass wir gemeinsam den Schatz Social Media bewahren und auch für möglichst viele Menschen sichtbar machen.

Kunterbuntes aus dem Social Media Wunderland

Die Social Places Wochenshow ist ein wöchentlicher Podcast mit News und Infos rund um Social Media. Hier kannst du die Inhalte aber auch gerne lesen.

Und für den ganz schnellen Überblick habe ich alle Infos auch in einer Infografik zusammengestellt.

News von den Plattformen

Ich feiere heute einen runden Geburtstag – dies ist die 30. Folge der Social Places Wochenshow. Deswegen habe ich heute hier für dich kunterbunte Infos aus dem Social Media Wunderland anstatt einer Geburtstagstorte zusammen getragen. Und ich muss sagen, das was da an Infos diese Woche rein gekommen ist, hat mir dies auch überhaupt nicht schwer gemacht. Deshalb fangen wir gleich mal an. Wie immer mit den News von Facebook.

Facebook

Facebook ist ja ständig bemüht das Nutzererlebnis so hoch wie nur möglich zu halten, das heißt im Klartext, den User bei Laune zu halten, damit er immer noch Grund hat auf jeden Fall bei Facebook zu bleiben, auch wenn der ein oder andere gerne auch mal bei der Konkurrenz schnuppert. Um das zu erreichen lässt sich Facebook Einiges einfallen. Letzte Woche wurde ja schon mal das Thema Virtual Reality bei Facebook zur großen Sache erklärt. Diese Woche gab es dann als logische Folge daraus die Neuigkeit, dass es im Newsfeed von Facebook bald auch 3D Posts geben wird. Futurbiz hat dazu einen Beitrag veröffentlicht.

Und dass es Facebook vor allem wichtig ist, gerade die junge Zielgruppe bei Laune zu halten, spiegelt sich im neuesten Einkauf von Facebook wieder. Da hat das Unternehmen mal wieder mit 100 Millionen US-Dollar zugeschlagen und hat sich die App tbh einverleibt. Tbh ist eine Umfrage-App und zur Zeit besonders bei US-Teenies populär.

Außerdem testet Facebook zur Zeit eine Funktion, die das Grundgerüst von anderen Netzwerken darstellt. Die Rede ist hier von Xing und LinkedIn. Facebook hat ja, meiner Meinung nach zu unrecht, den Ruf ein BtoC, also auf den Endverbraucher ausgerichtetes Netzwerk zu sein. Und auch hier geht Facebook in die Offensive und testet zur Zeit die Funktion „ Lebensläufe“. Hier kann der Nutzer Angaben zu seinem beruflichen Wertegang machen. Schauen wir mal ein paar Wochen zurück, ist dies überhaupt keine schlechte Idee. Seit es nämlich die Problematik der Anzeigenschaltung für „menschenverachtende Berufstitel“ gegeben hat, ist die Auswahl von Berufstiteln bei Werbeanzeigen immer noch stark eingeschränkt. Ich habe schon mehrmals selbst Anzeigen für Unternehmen erstellt, die Mitarbeiter suchen und dafür sind Facebook Ads wirklich sehr geeignet. Sollte der User jetzt also bei Facebook seinen Lebenslauf hochladen, ergeben sich hier völlig neue Möglichkeiten. Wie die Lebenslauffunktion aussieht, kannst du in einem Beitrag von t3n sehen.

Die Zielgruppenauswahl bei Facebook Ads ist wirklich unwahrscheinlich groß. und wenn man das effektiv für sich und sein Unternehmen nutzen möchte, ist es vielleicht wirklich ratsam Jemanden damit zu beauftragen, der sich regelmäßig damit beschäftigt. Ich bin ja eigentlich immer für die Selbermach-Kultur, das ist ja auch bei Facebook Werbung relativ einfach möglich. Da mir Facebook den bei jeden Beitrag anbietet, diesen zu bewerben. Aber ich habe es diese Woche erst wieder bei unterschiedlichen Kunden gemerkt, so einfach ist es dann doch nicht. Ersteinmal kann es sein, dass eine Werbeanzeige nicht genehmigt wird, dann steht der Kunde auch erst mal unwissend da. Zweitens ist die Anzeigenschaltung über den Bewerben-Button längst nicht so effektiv und zielgerichtet, wie es im Werbeanzeigenmanager möglich ist.

Bisher war die Zielgruppenauswahl ja hauptsächlich auf die Kunden ausgerichtet, die Online unterwegs waren. Zukünftig wird sich das allerdings ändern und Facebook versucht auch immer mehr Informationen über das Offline-Verhalten des Users zu bekommen. So wird es eine neue Zielgruppe „offline Ladenbesucher“ geben. Was sich hier erst einmal sehr übergriffig anhört, ist datenschutzrechtlich unbedenklich. Wie das genau funktioniert hat Allfacebook für dich zusammengefasst.

Um den User noch zielgerichteter zu erreichen testet Facebook angeblich ein Feature, mit dem Werbetreibende die Beiträge und Kommentare von Usern durchsuchen können. Hierzu hat Onlinemarketing diese Woche einen Beitrag veröffentlicht.

Und um gleich bei der Facebook Werbung zu bleiben, ich habe diese Woche noch eine Datenschutzanleitung für den rechtssicheren Einsatz eines Facebook-Pixels von Rechtsanwalt Dr. Schwenke entdeckt. Das Facebook Pixel wird auf deiner eigenen Website eingebaut und ist eine sehr feine Sache, um deine Facebook Anzeigen noch besser auf deine Zielgruppe zuzuschneiden. Aber wie du dir sicherlich schon denken kannst, ist dieses Pixel datenschutzrechtlich wirklich nicht unproblematisch. Bevor du selbst oder jemand in deinem Auftrag dieses Pixel auf deiner Website einbaust, solltest du dir zumindest den Leitfaden von RA Dr. Schwenke zu diesem Thema zu Gemüte geführt haben.

Abschließend möchte ich dir zum Thema Facebook noch einen Ausblick geben, was in naher Zukunft so alles passiert. Ich kann dir schon mal sagen, dass es in den USA nach einer Testphase nun allen Nutzern möglich ist, direkt über Facebook Essen zu bestellen. Jetzt sollten natürlich vor allem die Restaurant Besitzer aufmerksam werden und sich die Sache schon mal etwas genauer anschauen, damit sie dann wenn es bei uns soweit ist auch gleich loslegen können.

Instagram

Der Datenschutz ist natürlich in den sozialen Netzwerken ein riesiges Thema und hier musste Instagram auch noch mal nacharbeiten. 18 Punkte haben Verbraucherschützer angeprangert. Das Netzwerk zeigt sich einsichtig und passt nun die Nutzungsregeln an.

Pinterest

Aber auch Pinterest macht immer mehr Gewinn durch Werbung. Dort wird es zukünftig auch möglich sein, die Werbeanzeigen auf die gestellte Suchanfrage auszurichten. Onlinemarketing.de hat diese Woche einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht.

Snapchat

Und schöne Neuigkeiten gibt es diese Woche von Snapchat. Es geht aufwärts mit der Aktie und es scheint ganz so, als käme wieder alles in Ordnung.

Aber nicht nur das. Diese Woche gab Snap bekannt, dass das Unternehmen zusammen mit NBC eine gemeinsame Produktionsfirma starten wird, welche speziell Formate für mobile Endgeräte produzieren wird. Horizont hat dazu einen Beitrag veröffentlicht.

Aber wenn´s mal läuft, dann schon richtig. Bei den olympischen Winterspielen 2018 wird Eurosport speziell Inhalte für Snapchat produzieren. Das ist die erste europaweite Kooperation von Snap. Auch hierzu hat Horizont einen Artikel veröffentlicht.

Mich freut es auf jeden Fall außerordentlich, dass es für Snap so gut läuft und verfolge natürlich hier gespannt die weitere Entwicklung.

Twitter

Twitter zeigt sich auch innovativ und arbeitet an einer Lesezeichenfunktion für Tweets, was ich für seeeehr nützlich halte. T3n hat dazu einen Beitrag veröffentlicht, den ich diese Woche schon auf meiner FB Seite geteilt habe. Aufgrund der Reaktionen dort, geht es nicht nur mir so.

Aber auch gegen die leider auf der Plattform vorhandenen Hatespeech will Twitter künftig entschiedener vorgehen. Wo bisher eindringlich gebeten wurde, einen Tweet zu löschen. soll zukünftig nicht mehr lange gefackelt werden und die Accounts sofort gelöscht werden. Diese neuen Richtlinien wurden noch nicht offiziell bestätigt. Letztlich bin ich gespannt, inwieweit diese Richtlinien dann auch wirklich umgesetzt werden.

WhatsApp

Du siehst diese Woche wurde wirklich ganz schön was geschafft in Social Media, da darf natürlich auch WhatsApp dabei nicht fehlen. Und von dem Messengerdienst habe ich diese Woche gleich zwei News für dich.

Zum einen kannst du ab sofort deinen Live-Standort mit deinen Freunden teilen. Hierzu gehst du einfach auf das + und wählst dann Standort aus, also alles ganz leicht und selbsterklärend. Apple User kennen diese Funktion bereits aus der Nachrichten-App.

Und außerdem soll es zukünftig einen Video-Chat für Gruppen geben. Das ist aber noch Zukunftsmusik und wird nicht vor 2018 erwartet.

Social Media in der Praxis

Plattformübergreifend gibt es aber auch einiges Interessantes im Netz zu beobachten.

Aldi Süd zum Beispiel möchte mit einer Aktion Lebensmittel vor der Tonne bewahren. Die Aktion ist wirklich witzig. Der User kann mindestens drei und maximal sechs Zutaten auf die Facebook-Seite von Aldi-Süd posten, die er zuhause übrig hat. Daraus kreieren dann der Bistro-Koch Robert Marx und Food Bloggerin Hannah von „klein aber lecker“ ein leckeres Rezept. Diese Aktion bekommt von mir einen riesigen Daumen hoch, weil sie wirklich kreativ und nachhaltig ist.

Ja, und das war sie schon wieder, meine kleine aber feine kunterbunte Geburtstagsausgabe zur 30. Episoden. Ich finde wirklich, dass die Themen dem Anlass angemessen sind und bin gespannt was sich nächste Woche wieder im Social Media Wunderland bewegt.

Du willst in mehr Klarheit in Social Media?

 

Dann kannst du dich hier eintragen. So erhätst du deinen gratis Zugang zum Online-Test und wöchentliche Social Media News  von mir.

You have Successfully Subscribed!

Pin It on Pinterest